1. NRW
  2. Wuppertal

Sekundenschlaf: Autofahrer aus Wuppertal verursacht Unfall in Bochum

In Bochum : Wuppertaler schläft am Steuer den „Sekundenschlaf“ und verursacht schweren Unfall

In Bochum ist es am Montag (16. Mai) zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ausgelöst wurde der von einem Mann aus Wuppertal.

Am Dienstag (17. Mai) zog die Bochumer Polizei knapp 24 Stunden nach einem schweren Unfall auf der Essener Straße Bilanz und die laß sich so: ein verletzter Autofahrer und geschätzte 83 000 Euro Gesamtschaden. Bei dem Fahrer handelte es sich um einem 42-jährigen Mann aus Wuppertal.

Laut Polizei befuhr er gegen 13.15 Uhr die Essener Straße, als er in Höhe der Hausnummer 244 nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dort stieß der Wagen zunächst gegen den rechten Bordstein, woraufhin der Wuppertaler das Fahrzeug stark nach links lenkte. So landete das Auto schließlich in einem Gleisbett und kollidierte dort mit einem Oberleitungsmast.

Auslöser für den Unfall könnte nach ersten Ermittlungen Übermüdung sein. So nickte der 42-Jährige offenbar am Steuer kurz ein und verlor im „Sekundenschlaf“ die Kontrolle über seinen Pkw.

Zeugen konnten den verletzten Mann aus dem Auto befreien, bevor er von einem Rettungswagen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde.