SEK-Einsatz in Mehrfamilienhaus: Ehemann überwältigt

SEK-Einsatz in Mehrfamilienhaus: Ehemann überwältigt

Weit über 50 Polizeibeamte beschäftigte in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein 21-jähriger Wuppertaler bei einer Bedrohungslage in einem Mehrfamilienhaus an der Leihbuschstraße in Wuppertal-Langerfeld.

Wuppertal. Wie die Polizei Wuppertal berichtet, hatte eine Mitbewohnerin eines Mehrfamilienhauses in Langerfeld beobachtet, wie der Mann gegen 22.00 Uhr am Samstag im Hausflur seine 20-jährige Ehefrau mit einer Schusswaffe bedrohte und sich mit ihr in der gemeinsamen Dachwohnung verschanzte. Da der Aggressor der Polizei als gewalttätig bekannt war und zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der 21-Jährige auch von der Waffe Gebrauch macht, wurde das Gebiet von zahlreichen Einsatzkräften großräumig abgesperrt. Gegen 2.00 Uhr, wurde der alkoholisierte Täter in der Wohnung von SEK-Beamten überwältigt und festgenommen. Seine Waffe - eine Schreckschusspistole - wurde sichergestellt. Bei dem Zugriff kam gab es keine Verletzten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung