SCO will die Saison gut zu Ende bringen

SCO will die Saison gut zu Ende bringen

Fußball: Spitzenplätze sind für das Team nicht mehr erreichbar.

Obersprockhövel. Dass der SC Obersprockhövel in der Tabelle der Fußball-Landesliga vor dem morgigen Auswärtsspiel bei SW Wattenscheid (15 Uhr, Dickebankstraße, Bochum) weit vor seinen Gastgebern steht, hat erfahrungsgemäß nichts zu bedeuten — im Gegenteil. Viel zu oft ließ die Mannschaft um das Noch-Trainerduo Sascha Höhle/Jörg Niedergethmann gegen Mannschaft aus der unteren Tabellenhälfte federn. „Das wird ein Spiel auf Augenhöhe“, sagt der zukünftige Sportliche Leiter Niedergethmann, der SW Wattenscheid durchaus stärker einschätzt als es die Tabelle vermuten lässt. Das habe sich auch bei der 1:2-Hinspielniederlage gezeigt.

Für den SCO wird es vor allem in Sachen Vorbereitung knifflig. Denn erst um 13 Uhr, also zwei Stunden vor Spielanpfiff, wird entschieden, ob die Partie auf dem Rasen- oder Ascheplatz stattfindet. „Aber unabhängig davon müssen wir jetzt zusehen, dass wir die Saison vernünftig zu Ende bekommen“, betont der SCO-Trainer. Die Spitzenränge hat Niedergethmann nach dem Unentschieden in der vergangenen Woche nämlich abgeschrieben. Mit weiteren Niederlagen würde sogar der aktuelle sechste Platz in der Tabelle noch in Gefahr geraten. Das wollen die Obersprockhöveler aber mit allen Mitteln verhindern — auch wenn es für sie zumindest in dieser Landesliga-Saison nichts mehr zu gewinnen gibt. e.ö.