1. NRW
  2. Wuppertal

Schwere LKW-Unfälle auf der A1 bei Wuppertal - Verletzte und Staus

Lange Staus auch auf A46 : Schwere LKW-Unfälle auf der A1 bei Wuppertal - Verletzte und Staus

Bei zwei schweren Unfällen mit LKWs auf der A1 bei Wuppertal werden am Mittwochnachmittag fünf Personen verletzt. Die Ladung eines LKW schießt bei einem der Unfälle durch das Führerhaus.

Bei zwei schweren Unfällen auf der A1 bei Wuppertal am Mittwochnachmittag innerhab von 50 Minuten wurden fünf Personen verletzt. Vier LKWs und zwei PKW waren involviert. Es bildeten sich lange Staus auch auf der A46 bis weit vor das Autobahnkreuz Wuppertal-Nord.

Ein LKW mit Alu-Profilen fuhr gegen 13:40 Uhr auf zwei weitere LKW ungefähr einen Kilometer vor der Anschlussstelle Gevelsberg auf. Die Ladung schoss durch die Stirnwand und prallte vor das Führerhaus des Unfallverursachers. Es bildeten sich schnell große Rückstaus.

Gegen 14:30 Uhr kam es auf Höhe Kilometer 361,5 Richtung Dortmund zu einem weiteren schweren Unfall. Ein LKW wechselte von mittleren auf den rechten Fahrstreifen, musste dabei wegen des Staus aber abbremsen. Ein nachfolgender VW Bulli hielt rechtzeitig an, ein weiterer VW fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf und schob den Bulli auf den LKW. Dabei wurden fünf Personen verletzt.

Die zuständige Feuerwehr Schwelm forderte wegen der großen Anzahl von Verletzten überörtliche Hilfe aus der Nachbarstadt Wuppertal an. Es bildeten sich enorme Rückstaus durch die Aufräumarbeiten, auch die A46 war betroffen.Zuständig ist die Autobahnpolizei Dortmund und die Feuerwehr Schwelm.

(oel/red)