Schwebebahn stand 41 Minuten still

Schwebebahn stand 41 Minuten still

Bereits am Montag Nachmittag war es zu einem Ausfall von 37 Minuten gekommen. Der Grund war beide Male eine Weichenstörung in Vohwinkel.

Wuppertal. Wie schon am Montag legte die Schwebebahn auch am Dienstag Nachmittag eine Zwangspause ein — wieder mitten im Berufsverkehr. Diesmal dauerte der Stopp von 16.10 Uhr bis 16.51 Uhr — vier Minuten länger als am Montag. Grund war wieder eine Weichenstörung in der Endhaltestelle Vohwinkel. Und noch immer hat die Fehleranalyse der Stadtwerke kein Ergebnis gebracht.

WSW-Sprecher Holger Stephan: „Es liegt wohl an einem Steuerungsmodul.“ Man sei weiter auf der Suche. Wie schon am Montag verzichteten die Stadtwerke auf den Einsatz von Ersatzbussen. Wuppertals Wahrzeichen befördert täglich 80.000 Personen. spa

Mehr von Westdeutsche Zeitung