Verkehr: Schwebebahn bleibt bei Test stehen

Verkehr : Schwebebahn bleibt bei Test stehen

Wegen einer Funkstörung hängt eine Bahn der neuen Generation derzeit zwischen zwei Stationen fest.

Ein Schwebebahnwagen, der kurz hinter der Haltestelle Ohligsmühle auf der Strecke stehen geblieben ist, zieht am Donnerstagmittag die Blicke auf sich. Der Wagen der Nr. 14 in Richtung Oberbarmen blieb bei einer Testfahrt der WSW gegen 14.15 Uhr stehen und bewegte seitdem (Stand 15 Uhr) nicht weiter. „Das ist eine Funkstörung. Geht gleich weiter“, teilte Stadtwerke-Sprecher Holger Stephan mit.

Die Wuppertaler Stadtwerke haben an der Station Stadion/Zoo in Richtung Vohwinkel mit dem Einbau von Auffangvorrichtungen für die Stromschiene am Gerüst der Schwebebahn begonnen. Nach dem Unfall im November 2018, bei dem sich die Stromschiene auf einer Strecke von mehreren hundert Metern zwischen den Stationen Varrebeck und Stadion/Zoo gelöst hatte, war die Absturzsicherung als eine von mehreren Sicherungskomponenten von den WSW entwickelt worden. Bisher liegt eine Genehmigung für das Bauteil durch die Technische Aufsichtsbehörde (TAB) noch nicht vor, aber die WSW gehen weiter davon aus, dass der reguläre Fahrbetrieb der Schwebebahn am 1. August wieder aufgenommen werden kann. Bedenken hat hingegen die Bezirksregierung angemeldet. neuk/ab

Mehr von Westdeutsche Zeitung