1. NRW
  2. Wuppertal

Schulzentrum: Reinigen und Rhönradturnen nach der Brandstiftung

Schulzentrum: Reinigen und Rhönradturnen nach der Brandstiftung

Küllenhahn. Nach der Brandstiftung im Schulzentrum Süd in der Nacht zu Mittwoch hat die Kripo am Donnerstag mehrere Stunden lang den Tatort unter die Lupe genommen und viele Spuren gesichert.

Wie berichtet, war ein Unbekannter kurz vor Mitternacht auf das Dach des Gebäudes geklettert, hatte eine Scheibe eingeschlagen und sofort Feuer gelegt. Der Buchbestand - etwa 25.000 Exemplare - ist wegen der Verrußung nicht mehr zu retten. Der Schaden wird auf mehrere hundertausend Euro geschätzt.

Wie die WZ erfuhr, benutzte der Täter einen Mülleimer als Kletterhilfe. Der Stein, mit dem die Scheibe eingeschlagen worden ist, wird unter anderem auf Fingerabdrücke untersucht. Eine heiße Spur zum Brandstifter gibt es aber noch nicht. Die Kripo setzt weiterhin auf Zeugen. Hinweise an die Rufnummer 2840.

Am Donnerstagvormittag lief zudem die Putzaktion einer Duisburger Spezialfirma im Schulzentrum Süd an. Bis Sonntagabend sollen unter anderem drei Klassenräume komplett gereinigt sein. Wie berichtet, ist die Schule erst am Montag wieder geöffnet.

Vom Unterrichtsausfall sind am Carl-Fuhlrott-Gymnasium und an der Friedrich-Bayer-Realschule mehr als 2200 Schüler betroffen. Gut 40 Kinder und Jugendliche nahmen am Donnerstag das Betreuungsangebot der beiden Schulen in der Sporthalle an. Dort wurde unter Aufsicht zweier Sportlehrer Rhönradturnen und Fußball angeboten.

Mehr zu den Folgen des Brandes lesen Sie in der Freitagausgabe der WZ Wuppertal.