Schulorchester in Wuppertal-Vohwinkel wird zehn Jahre alt

Musik : Schulorchester wird zehn Jahre alt

An der Gesamtschule gehören Instrumente zum Unterricht dazu. Jetzt steht ein Geburtstagskonzert an.

Hier spielt auch im Unterricht die Musik. An der Pina-Bausch-Gesamtschule Vohwinkel ist die instrumentale Ausbildung ein wichtiger Bildungsschwerpunkt – und das seit zehn Jahren. Der besondere Geburtstag soll mit einem großen Konzert des Schulorchesters am 6. Juni gefeiert werden. Außerdem stehen weitere Aktionen auf dem Programm. Gerade sind die beteiligten Schüler von einer musikalischen Reise nach Berlin zurückgekehrt. Dort wurde eine Partnerschule besucht und ebenfalls ein Konzert gespielt. Der klangvolle Austausch läuft bereits seit mehreren Jahren und motiviert die Kinder und Jugendlichen zusätzlich.

„Das Orchester wächst stetig“, freut sich Musiklehrer Georg Frericks. Auch die Arbeit in den Orchesterklassen komme gut an. Derzeit machen über 90 Schüler mit. Sie erlernen schon ab der fünften Klasse Bläser- und Schlaginstrumente. In den ersten zwei Jahren ist der Unterricht verpflichtend. Anschließend können die Kinder und Jugendlichen freiwillig weitermachen. „Von diesem Angebot machen viele Schüler Gebrauch“, berichtet Frericks. Dazu gehört etwa der 14-jährige Nuri, der seit der fünften Klasse Klarinette spielt. „Es war schon eine Herausforderung, Noten zu lernen und die Töne richtig zu treffen“, berichtet er. Für die Förderung der Konzentration sei das stetige Üben aber ideal. „Außerdem macht das einfach großen Spaß“, ergänzt seine Mitschülerin Lina. Sie spielt ebenfalls Klarinette. „Ich mag den Klang sehr“, erzählt die 13-Jährige, die außerdem die Geige beherrscht.

Eine Belohnung für das musikalische Engagement war die Reise nach Berlin. Dort wurde der Austausch mit der Stechlingrundschule gepflegt. Diese legt ebenfalls großen Wert auf eine musikalische Ausbildung. Der Kontakt kam über die Städtepartnerschaft mit Berlin Schöneberg zustande.

„Die Zusammenarbeit läuft sehr gut“, sagt Georg Frericks. Knapp 50 Schüler des Orchesters nahmen an der Reise teil und durften außerdem die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt erkunden. Im Mittelpunkt stand aber natürlich das gemeinsame Konzert, bei dem die Kinder und Jugendlichen ihr Talent unter Beweis stellen konnten.

Das Repertoire reicht von
Filmmusik bis zu Musical-Stücken

Das musikalische Repertoire des Vohwinkeler Schulorchesters ist vielfältig. Es reicht vom Klassikern wie „Tequila“ über Filmmusik aus dem „Fluch der Karibik“ bis hin zu Musicalstücken aus „My Fair Lady“. Viele Schüler und ihre Eltern entscheiden sich besonders wegen der musikalischen Ausbildung für die Gesamtschule Vohwinkel. „Das Konzept hat uns sehr angesprochen“, sagt Vater Klaus Heßeler. Seine Tochter hat in der Gesamtschule das Saxophon erlernt und ist mittlerweile Mitglied des Jugendblasorchesters der Bundesbahn. „Es ist wichtig, dass die Schüler in jungen Jahren für die Musik begeistert werden“, findet Heßeler.

Die Orchesterklassen sind mittlerweile für alle Beteiligten ein fester Bestandteil des Schulalltags geworden. Schulleiter Jörg Merbecks verweist darauf, dass eine musikalische Betätigung nachweislich positive Effekte auf den sonstigen Lernerfolg habe. „Außerdem ist es schön, wenn wir uns durch solche Themen weiter nach außen öffnen können“, so Merbecks.

Mittlerweile gibt es auch ein Elternorchester. Hier können die Erwachsenen zusammen mit dem Nachwuchs die ersten Stufen auf der Tonleiter meistern. Schließlich ist aller Anfang schwer, wenn es um das Spielen eines Instruments geht. Das gemeinsame Musizieren soll dafür sorgen, dass die Motivation nicht auf der Strecke bleibt. Die Eltern benötigen dabei keine musikalische Erfahrung. Sie wollen vor allem ein gutes Vorbild für ihre Kinder sein. Im Mittelpunkt steht die Freude am Zusammenspiel. Anfang des kommenden Monats findet der Gegenbesuch der Stechlinseegrundschule in Vohwinkel statt.

Für den 16. Juni ist ein weiteres Konzert in der Gesamtschule Marienheide geplant. Jetzt laufen aber erst einmal die Proben für das Geburtstagskonzert. Knapp 300 Schüler aus sechs Schul- und Jugendorchestern werden dort gemeinsam musizieren.

Mehr von Westdeutsche Zeitung