Situation an Wuppertaler Schulen „Besetzung der Schulsekretariate ist ein Skandal“

Wuppertal · Bei den Grundschulen ist es besonders eng – die Aufgaben müssen Lehrer und Schulleitung übernehmen.

 Zu wenig Personal führt zu Überlastung – auch in Wuppertals Schulsekretariaten.

Zu wenig Personal führt zu Überlastung – auch in Wuppertals Schulsekretariaten.

Foto: dpa/Monique Wüstenhagen

In Wuppertal arbeiten rund 100 Schulsekretärinnen, davon die meisten in Teilzeit. Das reicht bei weitem nicht aus für alle Schulen. Nun schlagen Schulen und Gewerkschaft Alarm. Auch die Politik hat bereits eine Anfrage bei der Verwaltung gestellt. Die Antwort ist eher ernüchternd: Demnach leiden unter den Zuständen insbesondere die kleinen Systeme. An den Grundschulen sind mehr als 20 Prozent der Stellen unbesetzt, an den Förderschulen sind es 18 Prozent. Und es wird nicht besser: Jetzt steht bereits fest, dass sich die Situation mit dem kommenden Schuljahr weiter verschlechtert. Mittel für weitere Einstellungen sind im Haushalt nicht vorgesehen.