Schüsse auf offener Straße in Wuppertal: Täter weiter auf der Flucht

Staatsanwaltschaft : Schüsse an der Gathe: Täter weiter auf der Flucht

Staatsanwaltschaft hat sich am Dienstagmittag zu dem Vorfall auf der Gathe am Sonntag geäußert.

Auf der Gathe in Wuppertal herrscht schon wieder Alltag. Die Menschen kaufen Obst und Gemüse, sitzen vor Cafés oder besuchen das Wettbüro an der Ecke zur Albrechtstraße. Sonntagabend war das anders. Denn gegen 21 Uhr war der Elberfelder Kiez zum Tatort geworden. Zeugen hatten der Polizei Schüsse gemeldet und die Beamten hatten auf der Fahrbahn der Gathe in der Nähe der Karlstraße dann einen 36-jährigen Mann auf der Fahrbahn liegend gefunden. Sechsmal war auf den albanischen Staatsbürger geschossen worden.

Zwei Tage nach der Tat hat die Wuppertaler Staatsanwaltschaft eine Pressemitteilung herausgegeben, die bestätigt, was bereits bekannt war: „Nach ersten Erkenntnissen hatten ein oder mehrere Täter auf den Mann, der sich zu diesem Zeitpunkt in einem Auto befunden hatte, geschossen. Er oder sie flüchteten vom Tatort.“

Schusswaffe ist sicher gestellt

Eine Schusswaffe, sie ist auch in einem Handy-Video zu sehen, das Ersthelfer noch am Abend der Tat bei Youtube hochgeladen hatten, wurde laut Staatsanwaltschaft sicher gestellt. Die Ermittlungen zu der Pistole dauern an.

Der Verletzte liegt weiterhin auf der Intensivstation.

Eine von Staatsanwaltschaft und Polizei eingessetzte Mordkommission ermittelt weiter in alle Richtungen. Weitere Informationen geben die Behörden derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt.

Weitere Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0202/284-0 entgegen. Weitere Informationen werden derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt gegeben.

Mehr von Westdeutsche Zeitung