Schüler kommen mit Firmen ins Gespräch

Schüler kommen mit Firmen ins Gespräch

In den City-Arkaden findet am Freitag und Samstag eine Ausbildungsbörse statt.

Zentrum. Jugendliche, die im nächsten Jahr die Schule verlassen und noch nicht wissen, welcher Beruf zu ihren Stärken und Interessen passt, können die Ausbildungsbörse am Freitag, 29. und Samstag, 30. Juni jeweils von 9.30 bis 20 Uhr in den City-Arkaden im Elberfelder Zentrum besuchen.

Auf der Ausbildungsbörse können Schüler direkt mit Auszubildenden und Ausbildern der Unternehmen sprechen. An den Ständen werden nicht nur die Ausbildungsberufe anschaulich präsentiert, sondern Besucher sind auch eingeladen, selbst Hand anzulegen. Sie dürfen gucken, anfassen, ausprobieren und fragen, fragen, fragen. Zum Beispiel, welche Erwartungen die Unternehmen an die Schulabgänger und künftigen Bewerber haben. Vielleicht lernen Jugendliche auf der Ausbildungsbörse so bereits ihren Traumberuf kennen.

In Wuppertal gibt es derzeit noch 1117 freie Ausbildungsstellen, das sind 297 mehr als im vergangenen Jahr. Die meisten offenen Ausbildungsstellen gibt es beispielsweise als Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger, Kaufmann für Einzelhandel, Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk (Bäckerei), Kaufmann für Versicherungen und Finanzen, Verkäufer, Kraftfahrzeugmechatroniker, Personenkraftwagentechnik, Fachkraft - Pflegeassistenz, Industriemechaniker, Zahnmedizinischer Fachangestellter, Chemikant und Handelsfachwirt. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung