Wintereinbruch Schnee sorgt in Wuppertal für zahlreiche Unfälle: Ein Überblick

Update | Wuppertal · Nach Einschränkungem im ÖPNV melden die WSW, dass sich die Lage beruhigt hat. Auch die Lage auf den Straße habe sich laut Polizei entspannt.

 Die Stadtwerke meldeten Einschränkungen auf den Buslinien. (Archiv).

Die Stadtwerke meldeten Einschränkungen auf den Buslinien. (Archiv).

Foto: dpa/David Young

Neue Schneefälle haben am Mittwochmorgen für teils erhebliche Einschränkungen im Berufsverkehr in Wuppertal gesorgt. „Bitte beachten Sie: Aufgrund der Witterungsverhältnisse ist der Busverkehr stark eingeschränkt“, teilten die Stadtwerke mit. Gegen Mittag habe sich die Lage mittlerweile wieder beruhigt, so WSW-Pressesprecher Rainer Friedrich auf WZ-Nachfrage.

Laut Polizeiangaben kam es aufgrund der stärkeren Schneefälle in Wuppertal zu zahlreichen Unfällen. Bis 9.30 Uhr waren 33 Einsätze mit dem Schlagwort „Wetter“ abgearbeitet, erklärte eine Sprecherin der Polizei in Wuppertal unserer Redaktion. Es sei „sehr viel los“, so die Sprecherin. Überwiegend sei es zunächst zu Sachschäden gekommen. Bei einem Unfall auf dem Westring wurde gegen 5.55 Uhr allerdings eine Person leicht verletzt. Die Personen habe sich selbstständig zum Arzt begeben.

Laut aktuellem Stand gegen 15.20 Uhr habe es insgesamt 35 wetterbedingte Einsätze in Wuppertal gegeben, zu denen die Polizei alarmiert worden ist. Das seien „nicht außergewöhnlich viel“ gewesen, so ein Sprecher weiter. Wenn der erste Schnee falle, komme es erfahrungsgemäß vermehrt zu Unfällen. Mittlerweile habe sich die Lage beruhigt. Der Sachschaden, der bei den Unfällen entstanden ist, werde auf rund 90 000 Euro geschätzt.

Nach einem Unfall zwischen Wuppertal-Nord und Barmen musste in Richtung Düsseldorf gegen 7.37 Uhr mit Verzögerungen gerechnet werden. Der WDR meldete 45 Minuten Verzögerung und acht Kilometer Stau. Gegen 9.30 Uhr reduzierte sich der Stau auf sieben Kilometer.

Der Burgholztunnel (L418) musste nach einem schweren Unfall in Richtung Sonnborn gesperrt werden. Die Sperrung dauerte bis in die Mittagsstunden an. Bei dem Vorfall sind zwei Menschen schwer verletzt worden.

(pasch/neuk/jc)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort