1. NRW
  2. Wuppertal

Schaden bei erstem Ersatzbus-Einsatz für die Schwebebahn

Neues Problem : Schaden bei erstem Ersatzbus-Einsatz für die Schwebebahn

Rauch steigt auf, die herbeigerufene Feuerwehr klemmt die Batterie ab.

Neue Gelegenheit, nächster Schaden: Bei einem für die Schwebebahn erstmals als Ersatzbus eingesetzten Fahrzeug ist am Mittwochmorgen ein Schaden entstanden. Gegen 8 Uhr rückten am Mittwochmorgen Kräfte der Wuppertaler Feuerwehr zum Berliner Platz aus. Vor Ort stieg Rauch aus dem Batteriefach eines Gelenkbusses, welcher als SchwebebahnExpress unterwegs war. Einsatzkräfte der Feuerwehr klemmten die Batterie schnell ab, ein größerer Brand entstand glücklicherweise nicht. Der Wagen wurde anschließend an die Wuppertaler Stadtwerke übergeben, diese haben den Bus nun in die Werkstatt gebracht um ihn dort zu untersuchen. Der Wagen ist einer der zusätzlich gekauften Busse, welche am Mittwoch erstmals im Einsatz waren.

Sie ersetzen jeweils montags bis freitags die Schwebebahn. Das angeschlagene Wuppertaler Wahrzeichen fährt dann nur noch am Wochenende. Die als „SchwebebahnExpress“ bekannten Busse übernehmen den Transport der Fahrgäste zwischen Vohwinkel und Oberbarmen. Auf diese Einschränkung müssen sich die Wuppertaler bis zum Sommer 2021 einstellen. Grund für den eingeschränkten Schwebebahn-Betrieb sind Probleme mit den Rädern der neuen Fahrzeuggeneration sowie zahlreiche weitere Mängel. oel/kup