1. NRW
  2. Wuppertal

Saralynn (13) aus Wuppertal macht nach "The Voice Kids" weiter Musik

Aus bei „The Voice Kids“ : Saralynn (13) aus Wuppertal will weiter Musik machen

In die nächste Runde der Gesangsshow „The Voice Kids“ ist Saralynn aus Oberbarmen nicht gekommen. Sie bleibt der Musik aber treu und hat klare Ziele vor Augen.

Saralynn aus Wuppertal ist in der Fernsehsendung „The Voice Kids“, die am Samstagabend auf dem Privatsender Sat.1 ausgestrahlt wurde, nicht in die nächste Runde gekommen. Die 13-jährige Schülerin des Ganztagsgymnasiums Johannes Rau sang in dem Musikwettbewerb in den sogenannten „Battles“, der zweiten Runde der Show, mit drei jungen Mitbewerbern gemeinsam „You’ll be in my Heart“ von Phil Collins – in den Sprachen Deutsch, Englisch und Spanisch. 

Álvaro Soler: „Du hast das fantastisch gemacht“

Popsänger und Coach Álvaro Soler pries die junge Musikerin aus Oberbarmen als „kleine Beyoncé“ und erklärte: „Du hast das fantastisch gemacht“; Jurymitglied Michi Beck von der Hip-Hop-Gruppe „Die Fantastischen Vier“ lobte die Stimmfarbe und Qualität ihres Auftritts. Bei dem emotionalen Lied sagte Saralynn, dass sie an ihre Familie gedacht hat.

Von ihrem Ausscheiden bei „The Voice Kids“ lässt sich die 13-Jährige nicht entmutigen, sie will weiter Musik machen und ihre eigenen Lieder schreiben. Ihr großer Traum ist es, mit ihren Songs die Menschen zu berühren und ihnen Freude zu bereiten.

Mit einigen Mitkandidaten der Show pflegt sie Kontakt. „Wir schreiben uns und telefonieren auch mal miteinander“, sagt sie. „The Voice Kids“ war für die junge Wuppertalerin eine schöne Erfahrung. Sie möchte weiterhin in ihrer Kirchengemeinde singen und plant auch einen Auftritt beim nächsten Schülerrockfestival in Wuppertal.

 Im WZ Studio erzählt Saralynn von ihren Träumen und Zielen

Bei den „Blind Auditions“, die erste Runde des Gesangswettbewerbs bei „The Voice Kids“, performte Saralynn „FourFiveSeconds“, das im Original von den Megastars Rihanna, Kanye West und Paul McCartney gesungen wird, die WZ berichtete. Mit ihrer Darbietung überzeugte das Wuppertaler Gesangswunder gleich zwei von vier Coaches, die sie in ihr Team holen wollten. Saralynn war auch schon im WZ Studio zu Gast und erzählte von ihren Erlebnissen auf der großen Fernsehbühne und ihren Träumen.

<aside class="park-embed-html"> <iframe width="640" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/ahEweVUPzH4?feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe> </aside>
Dieses Element enthält Daten von YouTube. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Saralynn singt nicht nur, sondern spielt Gitarre, Klavier und Schlagzeug. In den sozialen Medien, unter anderem bei Instagram, hat sie seit ihren Auftritten im Fernsehen vor einem Millionenpublikum schon zahlreiche neue Fans gewinnen können. „Aber die Anzahl ist für mich nicht entscheidend. Ich möchte, dass den Leuten, die mir zuschauen, meine Musik gefällt“, sagt sie.