1. NRW
  2. Wuppertal

Sanierung: Lücke in der Müngstener Brücke

Sanierung: Lücke in der Müngstener Brücke

Die oberste Fahrebene der 107 Meter hohen Eisenbahnbrücke wird ersetzt.

Wuppertal. Es qualmt, und es sprühen Funken. Arbeiter lösen riesige Stahlbauteile — vier etwa 64 Meter lange Längs- und viele Querträger — mit Schweißgeräten und zerlegen sie. Ein Kran wartet auf den Gleisen 107 Meter über der Wupper darauf, dass er Stahlteile auf Güterwaggons hieven kann. Der Rückbau der Fahrbahnbrücke, der obersten Ebene der Müngstener Brücke, hat begonnen.

Die Lücke in dem Bauwerk, das am Montag 116 Jahre alt wurde, maß beim Ortstermin der Bahn etwa 20 Meter. Ist sie auf etwa 45 Meter angewachsen, beginnt auf Solinger Seite bereits der Aufbau der neuen Fahrbahnbrücke. Die ausgebauten alten Teile werden mit Güterwaggons über die Remscheider Seite abtransportiert. Zum Schrottwert hat die Deutsche Bahn (DB) sie verkauft. Nach Angaben des Leiters des Produktionsstandortes der DB-Netz-AG, Michael Käufer, werden sie anschließend eingeschmolzen und in der Stahlindustrie wiederverwertet (siehe Kasten rechts).

Die Stahlteile der neuen Fahrbahnbrücke — sie wird mit 700 Tonnen etwa 100 Tonnen weniger wiegen als die alte — werden von der Solinger Seite aus ebenfalls über die Gleise angeliefert. Am kleinen Bahnhof Solingen-Schaberg, direkt an der Brücke, hat die DB einen Schotterplatz angelegt — etwa so groß wie ein Fußballfeld. Dort sollen die Teile vormontiert werden, bevor sie auf die Brücke gebracht und eingebaut werden.

Statisch sei alles geprüft, so Käufer. Beim Abbau der alten Brücke werde darauf geachtet, dass die Konstruktion nicht durch das fehlende Gewicht der ausgebauten Teile „falschen Belastungen“ ausgesetzt wird, so der Bahn-Mitarbeiter. Die DB liegt mit den Arbeiten laut Käufer nach wie vor im Zeitplan. Am 4. November sollen die ersten Züge wieder über das Bauwerk fahren. Um dies zu erreichen, werde derzeit an sechs Tagen in der Woche gearbeitet. Sollte es knapp werden, werde die DB auch sonntags arbeiten lassen.

Die Sanierung soll 2016 abgeschlossen sein. 2014 werden die Rollenlager ausgetauscht. Dann wird die Brücke noch einmal für drei Monate gesperrt.