Baumaßnahmen Sanierung der Jakobstreppe in Wuppertal: Vorbereitungen für Baubeginn laufen

Wuppertal · Die Sanierung der Jakobstreppe in Wuppertal nimmt Fahrt auf: Nach der Vergabe des Auftrags an ein Weimarer Bauunternehmen laufen nun die Vorbereitungen für den Baubeginn, teilte die Stadt mit.

Sanierung der Jakobstreppe in Wuppertal: Vorbereitungen für Baubeginn laufen​
Foto: Fischer, Andreas H503840

„Wir freuen uns, dass es mit der Sanierung der Jakobstreppe nun endlich losgeht“, erklärt Baudezernent Frank Mayer in der Mitteilung. „Die Jakobstreppe ist nicht nur Schlüsselprojekt der Bezirksvertretung und Herzensangelegenheit vieler Wuppertaler; sie kann als attraktive Fußwegeverbindung vom Nützenberg zur Schwebebahn auch zur Verkehrswende beitragen. So bin ich zuversichtlich, dass wir sie sehr bald in altem, neuen Glanz sehen werden.“

Um die Baumaßnahme umzusetzen, werden in Kürze im Bereich der Nützenberger Straße 125 bis 139 beidseitig Halteverbote eingerichtet. Damit genug Platz für den Baukran und die Baustelleneinrichtung vorhanden ist, muss der Verkehr im Baustellenbereich einspurig geführt werden. Eine Ampel wird hier den Verkehr regeln.

Die Fußgänger müssen an der Ampel die Gehwegseite wechseln, weil der Gehweg im Bereich die Baustelle gesperrt wird. Hauseingänge und den Garagen bleiben erreichbar.Die Rohbaumaßnahme soll diesen März beginnen und Ende des Jahres abgeschlossen sein. Die Arbeiten am historischen Geländer werden noch gesondert ausgeschrieben und vergeben. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen 1 064 000 Euro einschließlich Planungskosten, wobei 400 000 Euro vom Bund übernommen werden.

(Red)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort