1. NRW
  2. Wuppertal

Sabine Seyffert hat Ideen für Kinder gegen Langeweile 

Corona-Hilfe : Ideen für Kinder gegen Langeweile 

Sabine Seyffert zeigt auf ihrem Blog Bastelideen - dabei benutzt sie vor allem haushaltsgegenstände. Eine Fundgrube für Ideen für Kinder und Eltern, die zu Hause bleiben müssen.

Eltern kennen das Problem. Im anhaltenden Lockdown ist es gar nicht so einfach, den Nachwuchs dauerhaft und sinnvoll zu beschäftigen. Gerade bei schlechtem Wetter gehen irgendwann die Ideen aus. Die Vohwinkeler Autorin und Pädagogin Sabine Seyffert möchte hier Abhilfe schaffen und hat auf ihrer Internetseite ein buntes Kreativprogramm zusammengestellt.

In einem kostenlosen Blog veröffentlicht sie täglich neue Ideen zum Selbermachen. Dabei wird auf das Prinzip des „Upcyclings“ gesetzt. „Ich verwende kostenlose Alltagsmaterialien, die eigentlich alle zu Hause haben“, erklärt Seyffert – etwa Eierkartons, alte Zeitungen, Käseschachteln oder Kronkorken. Auch Überbleibsel von Weihnachten wie Geschenkpapier, Präsentbänder oder Weihnachtsmannverpackungen seien gut geeignet. In einfachen Schritten erklärt die Autorin auf ihrem Blog anhand von Fotos, wie aus eigentlich für den Müll bestimmten Dingen  Bastelartikel werden.

Passend zum Winter stehen in dieser Woche Schneemannvarianten auf dem Programm. Dabei kommt unter anderem ein leerer Milchkarton zum Einsatz. Viel Spaß haben die Kinder auch mit einer ganzen Schneemannfamilie, die aus ihrem Handabdruck entsteht. In den folgenden Wochen werden noch Pinguine und Eisbären die Aktion vervollständigen. Da die Anleitungen sehr detailliert sind, können Kinder der dritten und vierten Klassen die Umsetzung zum größten Teil allein meistern. „Dann haben Eltern etwa die Chance, im Homeoffice zu arbeiten“, sagt Seyffert.

Sie hat bereits im vergangenen Frühjahr ähnliche Bastelideen veröffentlicht und positive Rückmeldungen bekommen. „Durch den neuen Lockdown gab es dann einige Anfragen, ob ich das wiederholen kann“, so Seyffert. Als vierfache Mutter weiß sie, wie wichtig die kreative Entfaltung von Kindern bei geschlossenen Schulen und Kitas ist. Die Autorin möchte mit ihrem Blog einen positiven Anstoß in schwierigen Zeiten geben. Dafür investiert sie viel Zeit. „Rund einen halben Tag benötige ich für eine Anleitung, da ich inklusive der Fotos alles selber mache“, erzählt Seyffert. Bei täglich neuen Veröffentlichungen kommen so dann schon einige Arbeitsstunden zusammen. „Ich mache das gern und die Bastelaktion sorgt auch bei mir dafür, dass ich auf andere Gedanken komme“, berichtet die Vohwinkelerin. Der Lockdown sei auch für Erwachsene schwierig, für Kinder bedeute die Pandemie aber eine größere Belastung und oft Stress. Daher sei es wichtig, mit positiven Ideen gegenzusteuern.

Die Bastelanleitungen für den Winter sind über die Homepage der Autorin abrufbar. Dort finden sich auch noch die Frühjahrsideen.

sabine-seyffert.de