1. NRW
  2. Wuppertal

Rund 20 Prozent weniger Beschäftigte in der Wuppertaler Gastronomie

Harte Zeiten : Rund 20 Prozent weniger Beschäftigte in der Wuppertaler Gastronomie

In Wuppertal arbeiten rund 20 Prozent weniger Beschäftigte in der Gastronomie als vor der Pandemie. Das geht aus Zahlen der Arbeitsagentur hervor.

In Wuppertal arbeiten rund 5.470 Personen in der Gastronomie, sagt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten. „Das Geschäft wird nach der Welle weitergehen. Aber die Durststrecke bis dahin ist das Problem. Wer in Kurzarbeit geschickt wird und mit 60 Prozent seines Lohnes klarkommen muss, der macht das, was jeder machen würde: Der guckt sich woanders um“, sagt NGG-Geschäftsführerin Zayde Torun in einer Mitteilung.

Vor der Pandemie – im Dezember 2019 – hätten in Wuppertal noch 6.940 Menschen im Hotel- und Gaststättengewerbe gearbeitet. Mittlerweile sei die Zahl der Beschäftigten allerdings um 21 Prozent zurückgegangen. Das gehe aus der aktuellsten Statistik der Arbeitsagentur hervor. Die Pandemie-Zahlen stammten aus dem Frühjahr und dürften sich inzwischen nochmals verschlechtert haben, so die NGG.

(red)