Rotex Bandfabrik und Lohnwebereien

Rotex Bandfabrik und Lohnwebereien

Nächstebreck. Am Donnerstag, 28. Juni, beginnt um 14 Uhr ein Rundgang zur Rotex Bandfabrik und zu ehemaligen Lohnwebereien in Nächstebreck.

Die Gemeinde Nächstebreck war mehr als 100 Jahre von der Lohnbandweberei geprägt. Hier standen fast in jedem dritten Haus Bandstühle und „Riementische“. Die Lohnbandweber und Flechter, oftmals ehemalige Landwirte, fertigten im Auftrag der großen Bandfabriken in Barmen und Elberfeld Bänder, Kordeln und Spitze. Auf den Höfen wurden um 1900 Sheds und kleine Bandwebereien errichtet. Nach dem großen Umbruch ab 1970 in der Bandindustrie blieben nur noch wenige Firmen übrig.

Dazu gehört auch die Rotex Bandfabrik Otto & Co., die früher bei Lohnbandwirkern fertigen ließ und heute auf hochmodernen Bandautomaten Bänder für die Schuhindustrie produziert. Jens C. Danz-Otto wird die Bandweberei und die heutigen Fertigungsschritte erläutern. Im Anschluss an die Betriebsbesichtigung wird Helmut Oberbossel, ein ehemaliger Bandweber aus Bracken, die Teilnehmer zu den Sheds und Gehöften führen, wo bis vor etwa 20 Jahren noch die „Barmer Artikel“ gewebt und geflochten wurden. Weitere Zeitzeugen sind herzlich eingeladen.

Die Wanderung mit Helmut Oberbossel und Reiner Rhefus vom Historischen Zentrum dauert etwa vier Stunden. Treffpunkt: Haltestelle Silberkuhle, Buslinien 602 und 612.

Mehr von Westdeutsche Zeitung