Vorfall in Wuppertal Rettungsschwimmer suchen die Wupper nach einem Kind ab: Das war passiert

Wuppertal · Ein Hubschrauber kreiste über Elberfeld – zum Glück endete der Einsatz mit einer guten Nachricht.

 Blaue Flecken für die gute Sache: Rettungsschwimmer waren in der Wupper unterwegs.

Blaue Flecken für die gute Sache: Rettungsschwimmer waren in der Wupper unterwegs.

Foto: Stephan von Kolson

Schreck in der Morgenstunde: Am Montag um 9.33 Uhr meldete ein Anrufer bei der Polizei Wuppertal aus der Schwebebahn heraus, er habe ein Kind gesehen, das Höhe Robert-Daum-Platz auf einem Stein in der Wupper stehe. Bei den aktuellen Temperaturen und Strömungsverhältnissen bedeutet das unmittelbar Gefahr im Verzug – und damit auch, dass die Rettungskräfte groß auffahren. Allein die Polizei war mit zahlreichen Funksteifen vor Ort. Am Himmel kreiste ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera, die Feuerwehr war mit Einsatzkräften und einer Drohne vor Ort und die DLRG Wasserrettung schickte drei Strömungsretter in die Wupper.