Reise in eine andere Zeitzone

Reise in eine andere Zeitzone

Die Band Farfarello gastiert im Dezember in der Färberei.

Jetzt also wieder Wuppertal. „Das war für uns damals die Stadt schlechthin. Die erste Hochburg außer Hilden“, erinnert sich Mani Neumann, der vielen besser als Teufelsgeiger ein Begriff ist. Jetzt, das heißt Anfang Dezember, Wuppertal, das heißt Färberei. Dort will die Akustik-Rock-Band Farfarello um den 59-jährigen Neumann und den 56-jährigen Gitarristen Ulli Brand ihren ganzen Klangkosmos entfalten und den Saal zum Kochen bringen. Von Adventszeit keine Spur. Den Baum schmücken sie ja auch erst am 24. Dezember.

Warum Färberei? Weil die Musiker das Konzept des Zentrums für Integration und Inklusion und seine Leiterin Iris Colsman schätzen und unterstützen wollen. Und weil sie sich bei ihrem ersten Konzert Anfang 2016 dort schon wohlgefühlt haben. „Die haben eine tolle Bühne und tolle Technik“, schwärmt Neumann.

Der erste Auftritt in Wuppertal war 1984 in der alten Börse, wo die noch junge Band aus dem Kreis Mettmann vor ausverkauftem Haus spielte. Weitere Wuppertaler Stationen waren Rex-Kino, Barmer Bahnhof und Haus der Jugend.

2017 wollen die Musiker in kleiner Besetzung in Wuppertal spielen, heißt neben Neumann (Geige) und Brand (Gitarre) noch Uwe Heidelberg (Bratsche). „Das kleinste Sinfonieorchester der Welt“, so Brand, spielt klassisch angehauchte Musik, die auch auf der aktuellen CD „Zeitzone“ zu hören ist: Die bietet außerdem Balkan-Folk und Rockstücke.

Gerade erst ist Farfarello aus Rumänien zurückgekommen, wo die Band in diesem Jahr gleich zwei Tourneen mit zuletzt 22 Konzerten absolvierte, begeistert aufgenommen wurde, und wo sie mittlerweile eine Art zweite Heimat gefunden hat. Was bei ihrer Musik nicht verwundert, da diese nicht nur Rock- sondern eben auch rumänische Einflüsse hat. Für 2018 stehen ab Ende Januar eine Tour durch zehn Clubs und in sechs Sommerwochen die Teilnahme an mehr als 15 Festivals an. „Im Grunde ist das die logische Fortsetzung der Kontakte, die eh schon bestanden haben“, ergänzt Brand und freut sich, dass dann auch der rumänische Schlagzeuger Ovidiu Lipan bei Farfarello einsteigen wird. Der kommt von der legendären Band Phoenix, mit der wiederum Mani Neumann von Anfang an spielte. Fortsetzung folgt: 2019 steht das 40-jährige Bandbestehen an.

“ Termin: 7.12., 20 Uhr, Färberei, Peter-Hansen-Platz 1, Karten: 19 Euro im Vorverkauf: www.wuppertal-live.de; Abendkasse: 23 Euro.

Mehr von Westdeutsche Zeitung