1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertal: Raser liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

Wuppertal : Raser liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

Eine Streife will in Wuppertal einen Autofahrer kontrollieren, weil seine Scheiben mit Klebeband verdeckt sind. Der Mann gibt Gas, fährt über rote Ampeln - und bringt Fußgänger in Gefahr.

Wuppertal. Am Montagmorgen hat sich ein 42-Jähriger eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Als die Beamten ihn kontrollieren wollten, weil die hinteren Scheiben seines Fahrzeugs mit Klebeband verdeckt waren, gab der Mann Gas und fuhr mit hoher Geschwindigkeit über die Westkotter Straße zur Wichlinghauser Straße bis zur Berliner Straße. Dort bog er bei Rot nach rechts ab, fuhr über den Grünstreifen auf eine Spur der Gegenfahrbahn und anschließend wieder auf die rechte Fahrbahn Richtung Bachstraße.

Auch dabei missachtete er mehrere rote Ampeln. Um an der Bachstraße einen Rückstau zu umgehen, fuhr der Mann sogar über den Gehweg, prallte jedoch gegen einen Poller und kam zum Stehen. Mehrere Passanten mussten dem Raser ausweichen. Bei seiner Festnahme leistete der Verkehrsrowdy erheblichen Widerstand, die Polizisten setzten Pfefferspray ein. Der Mann aus Mülheim wurde in eine Spezialklinik eingeliefert.