1. NRW
  2. Wuppertal

Radio Wuppertal erhält Sonderpreis für Flut-Berichterstattung

„Herausragender Einsatz“ : Radio Wuppertal erhält Sonderpreis für Flut-Berichterstattung

Radio Wuppertal darf sich über einen Sonderpreis des Deutschen Radiopreises freuen - für einen „herausragenden Einsatz in der Nacht der Flutkatastrophe“.

Radio Wuppertal erhält für seine Berichterstattung zur Kostenpflichtiger Inhalt Hochwasserkatastrophe im Juli einen Sonderpreis des Deutschen Radiopreises. Das teilte der federführende Norddeutsche Rundfunk (NDR) am Donnerstag in Hamburg mit. Der Beirat zeichne den privaten Sender damit für seinen „herausragenden Einsatz in der Nacht der Flutkatastrophe“ aus.

„Radio Wuppertal entschied in dieser Flut-Nacht, so lang es geht auf Sendung zu bleiben, bis im Studio buchstäblich die Lichter ausgingen“, sagte die Beirats-Vorsitzende Katja Marx. „Das besondere Engagement der Kolleginnen und Kollegen verdeutlicht die große Nähe und Aktualität des Mediums Radio für die Menschen in seiner Region - und es steht für die Leidenschaft und Aktualität einer gesamten Branche.“

Der Deutsche Radiopreis 2021 wird am 2. September bei einer Gala in Hamburg verliehen. Mit der Auszeichnung werden seit 2010 die besten Radiomacher Deutschlands geehrt. Stifter sind die Hörfunkprogramme der ARD, Deutschlandradio und die privaten Radiosender in Deutschland.

(dpa)