1. NRW
  2. Wuppertal

„Rache für Tuffi“: „1UP“ veröffentlicht Video zu Schwebebahn-Graffiti

Vorfall in Wuppertal : „Rache für Tuffi“: Graffity-Sprayer von „1UP“ veröffentlichen Video der Schwebebahn-Attacke

Die Graffiti-Crew „1UP“ hat vor etwa einem Monat eine Schwebebahn im laufenden Betrieb angehalten und mit Graffiti besprüht. Jetzt haben sie ein Video der Aktion „Rache für Tuffi“ veröffentlicht.

Anfang Oktober wurde die Wuppertaler Schwebebahn im laufenden Betrieb gestoppt und von Unbekannten mit Graffiti besprüht.

Zu der Aktion bekannte sich die Berliner Graffiti-Crew 1UP (One United Power). Vier Männer sprühten damals eben dieses „1UP“ und den Schriftzug „Wup“ auf die Schwebebahn. Außerdem schrieben die Sprayer noch „Rache für Tuffi“ auf den Wagen. Unter eben diesem Titel wurde nun ein Video auf Youtube von der Aktion veröffentlicht.

In dem Video ist zu sehen, wie die Männer die Bahn anhalten und in einem scheinbar geübten Ablauf alle mit ihrer Arbeit beginnen. Die wenigen Fahrgäste und der Schwebebahn-Fahrer können nur verdutzt zusehen.

Im weiteren Verlauf des Videos sind Aufnahmen zu sehen, wie die besprühte Schwebebahn durch Wuppertal fährt. Außerdem wurden Szenen von Elefanten, die Menschen angreifen oder sich gegen Menschen wehren in das Video eingebaut. Wohl in Anlehnung an die berühmte Elefantendame „Tuffi“, die 1950 aus einer fahrenden Schwebebahn in die Wupper sprang.

Die Polizei hatte nach der Aktion Ermittlungen gegen die mutmaßlichen Täter aufgenommen. Die Stadtwerke ließen den Wagen reinigen. Insgesamt soll durch die Graffiti-Aktion laut Polizei ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro entstanden sein.

(oel/red)