Demonstration Querdenker-Demo am Hauptbahnhof - weniger Teilnehmer als angekündigt

Wuppertal · In Elberfeld hat am Sonntag eine Kundgebung stattgefunden. Anlass waren die Corona-Maßnahmen.

Plakate sollen den Unmut der Demonstranten ausdrücken.

Plakate sollen den Unmut der Demonstranten ausdrücken.

Foto: Tim Oelbermann

Am Sonntag haben sich um 14 Uhr mehrere hundert Personen am Wuppertaler Hauptbahnhof zu einer Demonstration unter dem Motto "NRW erwacht für Grundrechte und Selbstbestimmung" versammelt. Nach Angaben der Polizei wurden insgesamt 2000 Teilnehmer erwartet. Letztendlich nahmen 750 Personen an der Hauptdemonstration teil. Neben der Fußgängerzone führte die Aufzugsstrecke teilweise über große Verkehrswege wie die Bundesallee, die Friedrich-Engels-Allee und die Morianstraße. Gegen 18.30 Uhr wurde die Demonstration am Bahnhofsvorplatz für beendet erklärt.

Querdenker Demonstration am Wuppertaler Hauptbahnhof
5 Bilder

Querdenker Demonstration am Wuppertaler Hauptbahnhof

5 Bilder
Foto: Tim Oelbermann

Bei einer weiteren Demonstration unter dem Titel "Gemeinsam gegen Nazis im löchrigen Schafspelz und für eine breite solidarische Bewegung gegen Energie- und Klimakrise" nahmen gegen 13.30 Uhr 130 Menschen teil. Diese führte durch die Fußgängerzone der Elberfelder Innenstadt.

Laut Polizei kam es wegen den Domonstrationen zu gravierenden Beeinträchtigungen des Individualverkehrs. Die Beamten versicherten auf WZ-Nachfrage, dass bei den Demonstrationen alle Auflagen eingehalten wurden. Lediglich bei der letztgenannten Demonstration sprach die Polizei einen Platzverweis aus. Diesem kam die Person jedoch nicht nach und leistete Widerstand. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein.

(red)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort