1. NRW
  2. Wuppertal

„Pussy Riot“ geben Live-Konzert in Barmen

„Pussy Riot“ geben Live-Konzert in Barmen

„Pussy Riot“ ist das russische Protestkunst-Kollektiv mit Sitz in Moskau. Die WZ verschenkt fünfmal zwei Karten für ihr Konzert am Mittwochabend.

„Pussy Riot“ ist das russische Protestkunst-Kollektiv mit Sitz in Moskau. Gegründet im März 2011, hatte es eine variable Mitgliedschaft von etwa elf Frauen. Am Mittwoch treten sie um 20 Uhr im Live Club Barmen, Geschwister-Scholl-Platz 4-6, auf.

Sie gewannen globale Berühmtheit, als fünf Mitglieder der Gruppe eine Aufführung in Moskaus Kathedrale von Christus dem Erlöser im Jahr 2012 inszenierten. Die Gruppenaktionen wurden vom orthodoxen Klerus als sakrilegiert angesehen und schließlich von kirchlichen Sicherheitsbeamten gestoppt. Am März 2012 wurden drei der Gruppenmitglieder verhaftet und mit Hooliganismus belastet. Am 17. August 2012 wurden die drei Mitglieder wegen „Hooliganismus motiviert durch religiösen Hass“ verurteilt, und jedes wurde zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Am 10. Oktober wurde nach einem Rechtsbehelf Jekaterina Samutsevich auf Bewährung befreit und ihr Urteil ausgesetzt. Die Sätze der beiden anderen Frauen wurden aufrechterhalten.

Die WZ verschenkt für das Konzert am Mittwoch fünfmal zwei Karten. Rufen Sie heute ab 10 Uhr unter Telefon 717-2248 an. Wenn alle Karten vergeben sind, werden keine Anrufe mehr angenommen.