Prügel-Attacke in Wuppertal: Zustand des 70-Jährigen extrem kritisch

Kriminalität : Prügel-Attacke: Zustand des 70-Jährigen extrem kritisch

Nach dem folgenschweren Angriff von zwei 14-Jährigen in Wuppertal geht es dem Opfer schlecht. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft ist der Zustand des 70-Jährigen „extrem kritisch“.

Polizeibeamte seien am Freitagmorgen im Krankenhaus gewesen, berichtete Wolf-Tilman Baumert, Sprecher der Staatsanwaltschaft. „Es sieht nicht gut aus“, fasste er zusammen.

Am Dienstag, 21. Mai, sollen nach Angaben der Ermittler zwei 14-Jährige den 70-Jährigen attackiert haben, nachdem dieser sie aus dem Hausflur seines Mietshauses schickte. Der Mann soll schwere Kopfverletzungen davon getragen haben und liegt jetzt auf der Intensivstation.

Einer der mutmaßlichen Täter wurde von Zeugen noch vor Ort festgehalten und schließlich der Polizei übergeben. Auf die Spur des zweiten Verdächtigen führte die Ermittler ein Video, das auch die WZ erreichte. Darauf laufen zwei Jungen über eine Parkplatz-Fläche an der Heckinghauser Straße. Das führte zu der zweiten Festnahme.

Beide Jungen sitzen inzwischen in Untersuchungshaft. Sie gehören nach Angaben der Ermittler zu einer Gruppe von 35 bis 45 Kindern und Jugendlichen, genannt „Gucci-Bande“, die seit anderthalb Jahren in Wuppertal durch Straftaten im Bereich Diebstahl, Drogen und Raub auffallen.

Bisher gehen die Ermittler von zwei Jugendlichen aus, die den Mann tätlich angegriffen haben. Ob es noch weitere Beteiligte gab, sei noch Gegenstand der Ermittlungen, so Baumert. Die Mordkommission „Nelke“ arbeite auf Hochtouren.

Auch wenn die Ermittler bereits viele Zeugenaussagen haben, könnten weitere Angaben weiterhelfen, betont er. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 2840 entgegen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung