Prince Damien und Samuel Rösch: Wupperfelder Festwoche lockt mit Castingshow-Stars

Wuppertal : Wupperfelder Festwoche lockt mit Castingshow-Stars

DSDS-Sieger Prince Damien und „The Voice“-Gewinner Samuel Rösch kommen im November in die Lutherkirche.

. Die Wupperfelder Festwoche kehrt nach zwei Jahren Pause zurück — und lockt zum Comeback mit zwei Castingshow-Stars. Samuel Rösch, 2018 Sieger bei „The Voice of Germany“, und Prince Damien, der 2016 die 13. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ gewann, geben sich am 15. und 16. November in der Lutherkirche auf dem Heidt die Ehre. Der Erlös der Veranstaltung geht an die Aktion Kostenloser Mittagstisch des Oberbarmer Schülercafés an der Hügelstraße.

Holger Müller, Jugendleiter bei der Evangelischen Kirchengemeinde Gemarke-Wupperfeld und selbst Musiker mit vielen Kontakten in die Szene, organisiert die Festwoche seit 2008. Zunächst in der Wupperfelder Kirche, nachdem diese vor einigen Jahren verkauft worden war, zog die Veranstaltung dann in die Lutherkirche um. Dass es 2018 nicht mit der Festwoche klappte, sei „zeitlichen Gründen“ geschuldet gewesen, bedauert Müller. Der Aufwand sei schon groß. „Wir machen das ja alles nebenbei zu unserer eigentlichen Arbeit. Deshalb wollten wir das im vergangenen Jahr nicht mit der heißen Nadel stricken.“ Die Festwoche sei aber ein wichtiger Punkt in der Finanzierung des Mittagstisches, betont er. Mehr als 40 Kinder kommen jeden Tag an die Hügelstraße. „Der Bedarf wächst“, erklärt der 49-Jährige. Drei Monate lang kann das Jugendcafé die zusätzlichen Einkäufe aus dem Erlös der Konzerte bestreiten, macht Müller deutlich. „Das ist sehr wichtig für uns.“

Im kommenden Jahr wird
es keine Festwoche geben

Prince Damien ist der Sieger der abgelaufenen Staffel von Deutschland sucht den Superstar. Foto: Bodo Schackow/dpa/Bodo Schackow

Dass mit Samuel Rösch ein christlicher Musiker nun in die Lutherkirche kommt, „passt natürlich“, sagt Müller. Rösch studierte evangelische Religionspädagogik in Moritzburg und absolvierte an der Zwickauer Fucikschule bereits ein Praktikum als Religionslehrer. Aktuell hat er für seine Musikkarriere aber eine Auszeit aus dem Studium genommen. Über das Management sei der Kontakt zustande gekommen, „und Rösch hat auch schnell zugesagt“, so Müller. „Das Konzept der Benefizveranstaltung hat ihm gefallen.“ Rösch wird seine Musiker mitbringen — und seine erste Single „Wir“.

Unterstützt wird Rösch an diesem Abend außerdem vom Andreas Schleicher Trio. Schleicher, der als Wuppertaler ein Heimspiel hat, hat ebenfalls Verbindungen zu Musik-Shows im TV. Als Vocalcoach arbeitete er zum Beispiel bei Masked Singer (Pro7) und X-Factor (Vox).

Mit Prince Damien steht dann am zweiten Abend ein Sieger von Deutschlands ältester Castingshow „DSDS“ auf der Bühne. Der 29-Jährige ist aktuell Teil der Besetzung von „The Band — das Musical“, das die Hits von Take That präsentiert.

Prince Damien habe keine Musiker dabei, so Müller. Deshalb wird es lokale Unterstützung für ihn geben. Mitglieder der Tanzfabrik Wuppertal begleiten ihn. „Dafür müssen wir den Altarbereich sogar etwas erweitern“, kündigt Müller an.

Ab der kommenden Woche beginnt dann auch die heiße Phase der Vorbereitung. Flyer werden verteilt, Banner aufgehängt, später auch der Kirchenraum vorbereitet. Der Ticketvorverkauf ist bereits angelaufen.

Doch im Hintergrund denkt Müller schon weiter. Im kommenden Jahr wird es definitiv keine Festwoche geben, möglicherweise auch 2021 nicht. Dafür soll 2022 zum 25-jährigen Bestehen des Jugendcafés die zehnte Festwoche steigen. „Dann wieder eine ganze Woche lang“, plant Müller. „So, wie es anfangs auch war.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung