Preis für Florian Gerbracht

Preis für Florian Gerbracht

Sieger im Wettbewerb „Schüler experimentieren“.

Cronenberg. Florian Gerbracht (12) hat einen besonders schnellen Fidget-Spinner entwickelt. Damit hat der Schüler des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums (CFG) den Regionalwettbewerb „Schüler experimentieren“ im Bereich Technik gewonnen, der am vergangenen Wochenende in Solingen stattfand. Bei „Schüler experimentieren“ können Schüler ab dem vierten Schuljahr bis zum 14. Lebensjahr mitmachen.

Florian Gerbracht, dessen Bruder Tobias bereits mehrfach bei „Jugend forscht“ erfolgreich war, entwickelte eine optimale Ausführung des Spielzeugs, das zuletzt viele Kinder und Jugendliche faszinierte: Ein kleiner dreiflügeliger Propeller, der zwischen Daumen und Zeigefinger gedreht wird. Enttäuscht von der Qualität der gekauften „Fidget Spinner“ suchte er nach einer besseren Version. Dazu lernte er den Umgang mit einer Konstruktionssoftware, testete seine Entwürfe virtuell im Windkanal, fand Sponsoren, die seine Prototypen mit 3D-Druckern realisierten, experimentierte mit unterschiedlichen Kugellagern und Gewichten.

Am Wettbewerb nahmen 24 Teams aus der Region teil. Insgesamt vier davon, darunter Florian Gerbracht als einziger Wuppertaler, haben sich für den NRW-Landeswettbewerb qualifiziert, der am 4. und 5. Mai in Essen stattfindet. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung