Pollini kommt doch noch

Pollini kommt doch noch

Klavier-Legende Maurizio Pollini hat aus gesundheitlichen Gründen sein Konzert im Rah-men des Klavier-Festivals Ruhr zweimal abgesagt — doch er kommt. Für den 3. September hat er nun um 20 Uhr seinen Auftritt in der Stadthalle fest zugesagt.

Für den Termin sind wieder Karten erhältlich. Das Programm steht noch nicht fest. Der Starpianist will es aber rechtzeitig bekannt geben. Motorischer Elan, herrliches Klanggefühl, brillant-unfehlbare Technik, ein betörender Sinn für Zartheiten — mit diesen Attributen haben Kritiker sein Klavierspiel immer wieder und über Jahrzehnte hinweg bedacht.

Schlagartig berühmt wurde der Mailänder durch den Gewinn beim Warschauer Chopin-Wettbewerb 1960. In der Jury saß damals Arthur Rubinstein, der zu seinen Mit-Juroren den legendären Satz geäußert haben soll: „Dieser Junge spielt besser als jeder von uns!“. Pollini hat diese Aussage später modifiziert: Rubinstein habe gesagt, dass er technisch über die größten Fähigkeiten verfüge. Maurizio Pollini war damals der jüngste von 77 Teilnehmern und gleichzeitig der erste und bis heute einzige Italiener, der in Warschau zum Sieger gekürt wurde.

Heute gilt der einstige Himmelsstürmer längst als Grandseigneur des Klavierspiels. Der Intendant des Klavier-Festival Franz Xaver Ohnesorg freut sich, dass es doch noch klappt: „Ich bin froh, dass wir nun einen bestätigten Ersatztermin haben, und dankbar für das große Verständnis, das unser Wuppertaler Publikum in dieser außergewöhnlichen Situation dem großen Maurizio Pollini entgegenbringt.“ Bereits erworbene Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Weitere Tickets für dieses einzigartige Konzert gibt es über die Ticket-Hotline 01806-500803. Sie sind auch platzgenau buchbar im Internet unter

klavierfestival.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung