1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertal: Polizei und WSW warnen: „Lenk dich nicht app!“

Wuppertal : Polizei und WSW warnen: „Lenk dich nicht app!“

Cartoons auf Bussen sollen für Gefahren sensibilisieren.

Wuppertal. „Keine Mail ist ein Menschenleben wert!“ Das sollte selbstverständlich sein, trotzdem ignorieren viele die Gefahr, in die sie sich und andere bringen, wenn sie am Steuer das Handy benutzen. Mit einer landesweiten Kampagne will die Polizei mehr Sicherheit im Verkehr erreichen. Dabei setzt sie auf Cartoons des Karikaturisten Oliver Hilbring. Die lässt sie auf Busse und Bahnen kleben, um möglichst viele Verkehrsteilnehmer zu erreichen.

Da sitzt zum Beispiel der Tod mit im Auto: „Facebook bei 120 km/h. Gefällt mir!“, sagt der Sensenmann zu dem Fahrer, der am Steuer auf sein Handy blickt. Das ist einer der beiden Comics, mit denen jetzt zwei Busse der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) durch die Stadt fahren. Das Werbeunternehmen Ströer stellte Werbeflächen zur Verfügung.

Wer bei Tempo 50 nur eine Sekunde Whatsupp-Nachrichten checkt, sieht 14 Meter nicht, was vor ihm passiert, mahnt die Polizei. Und weist darauf hin, dass sich selbst Fußgänger in Gefahr bringen, wenn sie im Straßenverkehr auf ihr Smartphone blicken. Die WSW unterstützen die Aktion, weil ihre Busfahrer häufig brenzlige Situationen erlebten, bei denen abgelenkte Autofahrer sie nicht bemerken.

2016 hat die Polizei in Wuppertal 4684 mit dem Handy am Steuer erwischt. Red