1. NRW
  2. Wuppertal

Polizei sucht Zeugen: Mehrere Einbrüche in Wuppertal​

Polizei sucht Zeugen und Hinweise : Mehrere Einbrüche in Wuppertal

In Wuppertal kam es zu vielen Einbruchsversuchen. Die Polizei sucht in allen Fällen noch Hinweise und Zeugen.

In Wuppertal ist es zwischen dem 19. und dem 22. November zu einigen Einbrüchen gekommen.

Am 18. November, um 18:00 Uhr, verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus in der Straße Tütersburg. Die Hebelversuche an einer der Etagentüren blieben jedoch erfolglos.

Im Zeitraum zwischen dem 18. und dem 19. November hebelten Einbrecher die Eingangstür eines Ladenlokals im Mühlenweg auf. Dort stahlen sie Bargeld.

In der Straße Eggenbruch wurden am 19. November, um 19:00 Uhr, Einbrecher von einem wachsamen Nachbarn überrascht und flüchteten. Zuvor hatten sie eine Fensterscheibe eingeschlagen.

Außerdem hebelten Unbekannte gegen am Abend des 19. November die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Gabelsberger Straße auf und drangen ein. Sie stahlen Geld und Schmuck.

Am 20. November zwischen 02:00 Uhr und 04:20 Uhr, verschafften sich Einbrecher durch ein Fenster Einlass zu einem Wohnhaus in der Stollenstraße. Sie wurden von den Bewohnern überrascht und flüchteten mit einer gestohlenen Handtasche.

In der Briller Straße brachen Unbekannte im Zeitraum vom 18. bis 20. November in eine Wohnung ein. Ob sie dabei etwas gestohlen haben, ist bislang nicht bekannt.

Im Zeitraum zwischen dem 19. bis 20. November versuchten Einbrecher die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses in der Jungstraße aufzuhebeln.

Zudem drangen in der Sillerstraße Einbrecher am 20. November, zwischen 12:00 Uhr und 18:20 Uhr, in eine Wohnung ein. Über die Beute ist bislang noch nichts bekannt.

 Zwischen 13:30 Uhr und 21:45 Uhr drangen am 21. November außerdem Einbrecher in ein Mehrfamilienhaus in der Straße Krühbusch ein. Sie traten dabei eine Wohnungstür ein und versuchten eine weitere gewaltsam zu öffnen. Über eine Beute ist bislang noch nichts bekannt.

Zeugenhinweise in allen Fällen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0202/284-0 entgegen.

(red)