1. NRW
  2. Wuppertal

Polizei muss bei rechter Demonstration in Wuppertal einschreiten​

Einsatz auf dem Döppersberg : Bedrohungen und Messer: Polizei muss bei rechter Demonstration in Wuppertal einschreiten

Eine Polizeikette musste Demonstranten und Gegendemonstranten trennen. Zwei Jugendliche wurden am Rande der Veranstaltung mit Stichwaffen erwischt.

Bei einer Demonstration auf dem Döppersberg musste am Samstagnachmittag mehrfach die Polizei einschreiten. Die rechtspopulistische Bürgerbewegung Pax Europa hatte die Veranstaltung mit dem Titel „Aufklärung über politischen Islam“ angemeldet. Laut Polizei nahmen rund 15 Personen aktiv teil, während sich in der Spitze etwa 100 weitere Personen im Umfeld aufhielten. Weil es immer wieder zu hitzigen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten sowie Zuschauern kam, mussten die unterschiedlichen Lager durch eine Polizeikette getrennt werden. Es wurden vier Platzverweise ausgesprochen.

Die Polizei stellte zudem am Rande der Demo zwei Jugendliche mit Einhandmessern fest. Sie erwartet nun eine Strafanzeige nach dem Versammlungsgesetz.

Ein Redner der vom Verfassungsschutz beobachteten Bürgerbewegung wurde bedroht, nachdem er einen Zuschauer vorher beleidigt hatte. Laut Polizei schrieben die Beamten vor Ort gegen beide eine Strafanzeige. Nach Ende der Veranstaltung beleidigte ein Zuschauer den Versammlungsleiter, auch hier schrieb die Polizei eine Anzeige.