1. NRW
  2. Wuppertal

Kommentar: Politiker wie Türsteher

Kommentar : Politiker wie Türsteher

Der Umweltausschuss hat sich in einer beispielhaften Entscheidungsfindung zusammen mit jungen Vertretern von Fridays for Future auf einen Bürgerantrag zum Klimanotstand geeinigt. Das war ein Zeichen an die jungen Leute: Wir hören euch und ihr könnt euch beteiligen.

Der Hauptausschuss hat nun mit seinem Votum eine Tür, die sich einen kleinen Spalt geöffnet hatte, wieder zugeschlagen. Das ist Politik nach dem Türsteher-Prinzip: Ihr kommt hier nicht herein. Mit den Formulierungen aus dem Antrag würde sich Wuppertal für die Zukunft ein zu enges Korsett schnallen, befürchten die Politiker jetzt. Dabei hatte bereits der Umweltausschuss darauf geachtet, dass sich die Stadt am Ende zu nichts „verpflichtet“, sondern sich „bestmöglich bemüht“. Dieser Bürgerantrag ist ein Statement für den Klimaschutz. Er war gedacht als Leitfaden für einen Weg, den Jugendliche zusammen mit der Politik gehen wollten. Jetzt kommt das Signal aus dem Rathaus: Wir machen das schon. Genau darauf wollen sich die Jungen aber nicht mehr blind verlassen.