1. NRW
  2. Wuppertal

Plakataktion zum Rathaus-Jubiläum

100 Jahre : Plakataktion zum Rathaus-Jubiläum

Die ISG Barmen hat im Stadtarchiv recherchiert.

Am 23. April 1921 wurde das Barmer Rathaus eingeweiht, welches bekanntlich am 1. August 1929 zum Rathaus von Wuppertal wurde. Anlässlich dieses 100-jährigen Jubiläums hat die ISG Barmen-Werth eine Plakatreihe gestaltet, die die besondere Geschichte und architektonische Gestaltung des Rathauses thematisiert.

Mithilfe des Stadtarchivs wurden Recherchen zu historischen Aufnahmen des Rathauses angestellt. „Leider scheint es keine von der eigentlichen Einweihungszeremonie am 23. April 1921 zu geben, wohl aber einen ausführlichen Zeitungsartikel mit den Texten aller gehaltenen Reden“, berichtet Thomas Helbig von der Immobilien Standort-Gesellschaft Barmen-Werth.

Das erste Plakat stelle den Übergang vom Barmer Rathaus zum Wuppertaler Rathaus dar. „Für den authentischen Hintergrund wurden Aufnahmen von der Hauswand des Rathauses gemacht. Thorsten Dette vom Stadtarchiv Wuppertal stellte aber auch weitere interessante, historische Aufnahmen der alten Rathäuser im Tal und einen Zeitungsartikel zur Einweihungsfeier zur Verfügung“, so Helbig.

Aus dem zunächst geplanten einem Plakat wurden rasch vier, da es nach hundert Jahren doch spannend sei nachzulesen, wie aktuell damalige Einweihungsreden sind. Zudem habe das Rathaus verschiedene Betrachtungsebenen, mit baulichen Besonderheiten, weiterführenden Ausführungsplänen oder den Veränderungen im Zeitablauf.

Aus den fünf Rathäusern zur Stadtgründung (Ronsdorf, Cronenberg, Vohwinkel, Elberfeld und Barmen) wurde ab 1929 das Barmer Rathaus zum Wuppertaler Rathaus. Es ist bis heute der Sitz des Wuppertaler Oberbürgermeisters, des Stadtrats und des Großteils der Wuppertaler Stadtverwaltung.

Die Plakate wurden im Profi-Center in Unterbarmen gedruckt und waren noch vor Ostern fertig. Sie hängen im April 2021 an verschiedenen Stellen in Barmen, etwa in den Arkaden der Sparkasse Wuppertal am Werth 34 oder am Büro der ISG Barmen-Werth im Werth 94 aus.

Die damaligen Worte des Geheimrats Molineus, „Die Stadt Barmen hat einen Bau erhalten, der seinesgleichen in Deutschland zu suchen hat“, werden auch heute immer wieder bestätigt, wenn Besucherinnen und Besucher von auswärts den Johannes-Rau-Platz mit dem dreiflügeligen Rathaus erstmalig sehen und ganz begeistert von der Ausstrahlung und dem Ambiente sind.