Pfingsten: Veranstaltungen im Botanischen Garten

Pfingsten: Veranstaltungen im Botanischen Garten

Die Bonsaiberatung und eine gartenhistorische Führung stehen am Wochenende auf dem Programm.

Wuppertal. Am Wochenende geht es im Botanischen Garten um die Minis unter den Pflanzen und um die Geschichte der Parkanlage Hardt.

Bonsaiberatung im Botanischen Garten

Wie bleibt der japanische Ahorn im Miniaturformat klein? Und was, wenn er seine Blätter fallen lässt, auch wenn noch nicht Herbst ist? Diese und viele andere Fragen beantwortet die Bonsai-Arbeitsgemeinschaft am Samstag, 30. Mai. Von 10 bis 13 Uhr können Freunde der kleinen Gewächse mit Fragen und Problemen in das neue Glashaus am Elisenplatz kommen. Diesmal stehen der Blattschnitt, das Schneiden und Drahten im Mittelpunkt der kostenlosen Beratung. In diesem Jahr feiert die Bonsai-Arbeitsgemeinschaft ihr 25-jähriges Bestehen.

Vor gut 200 Jahren wurde die Hardt als erster Bürgerpark in Deutschland eröffnet. Auf die historischen Spuren der Parkanlage Hardt begibt sich am Sonntag, 31. Mai, eine gartenhistorische Führung.Die zentrale Parkanlage Hardt zählt zu den wichtigsten Grünanlagen Wuppertals. Der Botanische Garten wurde 1890 als Schulgarten auf der Fläche des heutigen Rosengartens auf der Hardt angelegt. Im Jahre 1910 wurde er aus Platzgründen in das Gartengelände der Eller'schen Villa verlegt.

Seither bilden die Eller'sche Villa und der benachbarte Elisenturm mit dem Botanischen Garten eine Einheit.Der 1838 erbaute Elisenturm steht auf dem höchsten Punkt des Botanischen Gartens (220 Meter über dem Meeresspiegel). Mit einer Höhe von 21,40 Metern ist er weithin sichtbar und bildet den optischen Mittelpunkt der Hardtanlage. Er erhielt seinen Namen nach Elise, der Gemahlin Friedrich Wilhelms IV. von Preußen und steht, wie die Eller'sche Villa, unter Denkmalschutz.Die gartenhistorische Führung mit Nicolin Wagner startet um 11 Uhr am Garteneingang neben dem Elisenturm.