1. NRW
  2. Wuppertal

Patrick Stanke sendet live aus seinem Wuppertaler Wohnzimmer

Online-Musicalkonzerte sind ein Erfolg : Stanke sendet live aus dem Wohnzimmer

Seit einigen Wochen schon begrüßt Musicaldarsteller Patrick Stanke Musikfans aus aller Welt live aus seinem Wohnzimmer. Sogar Fans aus China und Japan schalten samstagabends ein, wenn der Wuppertaler den Stream seiner „Wohnzimmerkonzerte“ startet.

Für ihn ein besonderes Format, musste er sich doch erst einmal in die notwendige Technik einarbeiten und kräftig investieren, wie er erzählt.

Unzählige Meter Kabel, fünf Kameras, Mikrofone, Regietechnik und vieles mehr hat er angeschafft, „um im Lockdown weiter kreativ bleiben, die Fans erreichen zu können“, sagt der gebürtige Wuppertaler. Zwei Konzerte in der Reihe stehen noch an: Am 30. Mai, 19.30 Uhr, „Ich bin Musik“. Patrick Stanke verwandelt sein Wohnzimmer dann in ein Wiener Kaffeehaus – das Bühnenbild hat er selbst gebaut – und sich selbst wahlweise in Mozart oder Kronprinz Rudolf, der mit den Eigenheiten seiner Mutter, Kaiserin Elisabeth (Jana Marie Gropp), zurecht kommen muss. Unterstützt wird er von Pianistin Marina Kommisartchik, die auch in der Vorstellung am 5. Juni, 19.30 Uhr, wieder am Klavier sitzen wird, wenn Stanke im Abschlusskonzert „Die Rollen meines Lebens“ singt. „Live und direkt lautet das Credo“ für diese Reihe, bei der die Fans miteinander chatten können und sich hin und wieder auch das eine oder andere Lied wünschen können.

Der Wuppertaler Musicaldarsteller freut sich über den bisherigen Erfolg der Reihe und hofft, bald wieder auf den Bühnen der Bundesrepublik auftreten zu können. Aktuell probt er in Ulm für das Musical „Dracula“, in dem er in die Rolle des Vampirjägers Van Helsing schlüpft. Das Stück wird open air auf der Wilhelmsburg gespielt. „Wir hoffen auf gutes Wetter und niedrige Inzidenzwerte“, erklärt Stanke. Dann stünde einem Auftritt vor Live-Publikum nichts mehr im Weg. gob

Tickets für die Streaming-Reihe gibt es im Netz ab 25 Euro.

patrickstanke.de