1. NRW
  2. Wuppertal

Party: Für eine Nacht zurück in die 80-er Jahre

Party: Für eine Nacht zurück in die 80-er Jahre

Ü-30: Die Stadthalle war wieder das Mekka aller Junggebliebenen aus dem Bergischen – eine Riesen-Party für die Freunde der Nacht.

Wuppertal. Einlass nur in gepflegter Kleidung: keine Tarn-Hosen, keine zerrissene Jeans - so lautet die Regel bei der Ü-30-Party. Das lassen sich die Wuppertaler nicht zwei Mal sagen. "Everybody in the house?” tönt es aus den Lautsprechern, und die Masse vor dem Dj-Pult setzt sich in Bewegung. Ob Glitzeroutfit, Tigerlook, weiße Stiefel oder in gepflegter Jeans mit sexy Oberteil - für die Nacht der Nächte fein gemacht, feierten wieder einmal 3000 Junggebliebene ausgelassen die Ü-30 Party in den Sälen der Stadthalle.

Ein "Hallo" hier, ein "Hallo" da, "lang nicht mehr gesehen, was machste denn jetzt?" Viele kennen sich. "Hier treffe ich Leute, die ich teilweise 15 Jahre nicht mehr gesehen haben. Die meisten Wuppertaler fahren zum Feiern nach Köln, Düsseldorf oder Essen. Heute kommen alle mal wieder zusammen", freut sich Bernd Kraft. Unten in den "Katakomben", dem Rossini-Club, ist der House- und Technobereich. Der einzige Ort, der für Gabi Phiesel in Frage kommt. "Die Musik oben zu mir zu alt." "Meine Tochter ist fast 18. Wenn ich ihr in irgendeiner Disco begegnen würde, dann wäre das nicht so toll."