1. NRW
  2. Wuppertal

Osterwanderung führt in den Mirker Hain

Osterwanderung führt in den Mirker Hain

Ende März beginnt die erste von drei Touren. Startpunkt ist der Wuppertaler Norden.

Unter dem Motto „Frühling in Wuppertals grünen Anlagen“ findet in diesem Jahr die traditionelle Osterwanderung, die der Sauerländische Gebirgsverein (SGV) in Zusammenarbeit mit der Westdeutschen Zeitung in den Osterferien veranstaltet, statt. Insgesamt werden vom 25. März bis zum 8. April drei Wanderungen angeboten. Die erste führt in den Wuppertaler Norden und trägt den Titel „Der Mirker Hain und sein stadtkulturelles Umfeld“.

Osterwanderung führt in den Mirker Hain

„Wir haben uns für diese Grünanlage entschieden, weil sie ziemlich einfach zu erreichen ist — sowohl per Fuß als auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln“, erläutert Heinrich Saßmannshausen vom SGV. Treffpunkt ist am Sonntag, 25. März, um 10.30 Uhr an der Haltestelle Eschenbeeck. Wer aus der Innenstadt anreisen möchte, für den empfiehlt der Verein die Nutzung der Buslinie 645, die ab Wall/Museum um 10.21 Uhr bis zur Haltestelle Eschenbeeck fährt.

Vom Treffpunkt aus führt der Weg über Eschenbeecker Straße und Florastraße in Richtung Mirker Hain (siehe Grafik), wo auf die Wanderer der eine oder andere Höhepunkt wartet. „Auf dem Weg zum Mirker Hain geht es einen kleinen Hang hoch, von dem man einen fantastischen Ausblick hat. Den muss man mal erlebt haben“, schwärmt Saßmannshausen. Weitere Anlaufpunkte sind unter anderem der Vogelsangbach, das Norwegische Holzhaus, welches als erstes Fertighaus in Deutschland gilt, die Villa Seyd sowie das Freibad in der Mirke. Im Uhrzeigersinn führt der Weg der ersten Tour schließlich zurück zum Ausgangspunkt.

Als Wanderführer fungiert Helmut Pfannkuchen, der von Monika Vogel und Elfi Scholz unterstützt wird. Die Wanderung ist rund sechs Kilometer lang, dauert circa zweieinhalb Stunden und hat ein Gefälle beziehungsweise eine Steigung von jeweils 100 Höhenmeter. „Diese Distanz ist auch für ungeübte Wanderer zu schaffen“, verspricht Saßmannshausen und fügt hinzu: „Außerdem wird Herr Pfannkuchen während der Wanderung so viele interessante Dinge erzählen, dass die Leute die Steigungen gar nicht groß bemerken werden.“

Eingeladen sind Personen aller Altersgruppen. Auch Hunde sind willkommen, sollten aber an der Leine geführt werden. Zudem empfiehlt der SGV festes Schuhwerk und gegebenenfalls warme Kleidung sowie einen Snack und Getränke einzupacken. Die Teilnahme ist kostenlos.