1. NRW
  2. Wuppertal

Orchesterklassen in Wuppertal-Vohwinkel sollen auf Schulhof proben

Musik : Orchesterklassen sollen auf Schulhof proben

An der Pina-Bausch-Gesamtschule visiert man das erste Konzert an.

Eine Durststrecke ist die Corona-Krise auch für die Orchesterklassen an der Pina-Bausch Gesamtschule Vohwinkel. Aufgrund des möglichen Ansteckungsrisikos insbesondere durch Bläserinstrumente waren Proben seit Beginn der Pandemie nicht möglich. Das Verbot ist seit letzter Woche aufgehoben, es gelten allerdings strenge Auflagen. Dazu gehören neben einem seitlichen Mindestabstand von zwei Metern auch ein erheblich größerer Abstand von sechs Metern in Spielrichtung.

„Dadurch sind Proben und Konzerte natürlich nur sehr eingeschränkt möglich“, sagt Musiklehrer und Schulorchester-Leiter Georg Frericks. Immerhin soll eine Abschlussprobe zum Ende des Schuljahrs auf dem Schulhof stattfinden. Dafür laufen gerade die Planungen. „Wir möchten unseren Schülern zumindest auf diese Weise die Möglichkeit geben, noch einmal vor den Ferien gemeinsam zu musizieren“, so Frericks. Am Sinn der Auflagen für Blechbläser hat er so seine Zweifel. „Der Großteil der Atemluft geht in das Instrument, das außerdem in der Regel mit vielen Windungen versehen ist“, erläutert der Lehrer. Die Notwendigkeit eines Mindestabstands von sechs Metern nach vorn sei fraglich. „Wir halten uns aber natürlich an die behördlichen Auflagen und die Probe des Schulorchesters findet außerdem nur im Freien statt“, betont der Lehrer. Auf das Spielen zusammen mit ihren jungen Mitmusikern freut sich schon Schülerin Dana. Mit ihrer Tuba kann sie zwar auch zu Hause proben. „Gemeinsam in der Gruppe macht es aber einfach mehr Spaß“, sagt die 13-Jährige. Zusammen mit ihrer elfjährigen Schwester Lola an der Posaune war sie schon als Duo in den heimischen vier Wänden aktiv. Eine echte Orchesterprobe sei aber schon etwas anderes. „Die Kinder vermissen das“, sagt Mutter Simone Groll-Raddatz. Sie ist selber Musikerin und freut sich über den Bildungsschwerpunkt an der Pina Bausch-Gesamtschule.

Am 7. Juni soll es ein
Fensterkonzert geben

Dort machen mehr als 90 Schüler mit. Sie erlernen schon ab der fünften Klasse Bläser- und Schlaginstrumente. In den ersten zwei Jahren ist der Unterricht verpflichtend. Anschließend können die Kinder und Jugendlichen freiwillig weitermachen. Viele Schüler und ihre Eltern entscheiden sich besonders wegen der musikalischen Ausbildung für die Gesamtschule Vohwinkel. Schulleiter Jörg Merbecks verweist darauf, dass eine musikalische Betätigung nachweislich positive Effekte auf den sonstigen Lernerfolg habe. Derweil ist Georg Frericks auch mit seinem eigenem Bläserensemble wieder aktiv.

Geplant ist ein „Fensterkonzert“ am 7. Juni um 16 Uhr im Johanniter-Stift Vohwinkel. Die Musiker werden dort unter Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften im Innenhof auftreten, während die Bewohner an ihren Fenstern zuhören können. Die Einnahmen aus Spenden werden für den Förderverein der Pina-Bausch Gesamtschule verwendet. Das Konzert ist öffentlich, Besucher sind willkommen. „Wir werden im Innenhof Stühle mit ausreichend Abstand aufstellen“, sagt Johanniter-Stift Leiterin Katja Sonntag.