Oberbürgermeister Mucke will Finanzen offenlegen

Mucke plant weitere Transparenz : Mucke will Finanzen offenlegen

Nach dem Kalender des OB soll noch mehr in Sachen Transparenz passieren.

Oberbürgermeister Andreas Mucke plant weitere Schritte in Sachen Transparenz. Nachdem gerade sein Kalender öffentlich einsehbar geworden ist, soll demnächst eine Transparenz-Seite folgen, die seine Bezüge offenlegt und darüber hinaus Informationen gibt. Stadtsprecherin Martina Eckermann sagt: „Das Team im OB-Büro wird zum Beispiel auch die Regeln der Dienstwagennutzung erklären.“

Schon jetzt sei für jedermann einsehbar, was der OB verdiene. „Die Besoldung eines Oberbürgermeisters – mit Ausnahme der individuellen Familienzuschläge – ist einheitlich in der Gemeindeordnung nach Stadtgröße festgelegt und damit auch dort für jedermann einsehbar.“ Im Falle von OB Mucke ist das die Besoldungsgruppe B10 mit 12 751,90 Euro.

Nebeneinkünfte seien zudem „jährlich immer im ersten Quartal im Rat der Stadt“ Thema. Eckermann kündigt an: „Das steht auch in der nächsten Ratssitzung wieder auf der Tagesordnung.“ Demnach erhält Mucke als Vorsitzender des Verwaltungsrates der Wirtschaftsförderung Wuppertal eine Aufwandsentschädigung 153,39 Euro.

Eckermann kündigt an, dass die Seite des OB mit weiteren Rubriken ausgebaut werde. ecr

Mehr von Westdeutsche Zeitung