OB Mucke: Hamburg ist kein Vorbild

OB Mucke: Hamburg ist kein Vorbild

Dieselfahrverbot soll es in Wuppertal nicht geben.

Oberbürgermeister Andreas Mucke hat sich erneut gegen Dieselfahrverbote in Wuppertal ausgesprochen. „Das Beispiel des in Hamburg geplanten ersten deutschen Dieselfahrverbotes bestätigt alle guten Gründe gegen solche zu kurz gedachten Maßnahme“, sagte Mucke. Leidtragende seien die Menschen, die in gutem Glauben an die Versprechungen der Automobilindustrie Dieselmodelle gekauft haben. Neben Berufspendlern wäre der Wirtschaftsverkehr, hier allen voran die Handwerker, Pflegedienste und der Lieferverkehr von Fahrverboten betroffen.

„Aufgrund der Sperrung von zwei Strecken wird wohl kein einziger Fahrer älterer Dieselmodelle sein Fahrzeug stehen lassen“, so Mucke. Abgesehen davon sei ein Dieselfahrverbot ohne eine blaue Plakette praktisch nicht zu kontrollieren. Sein Ziel sei, Dieselfahrverbote für Wuppertal durch andere wirksame Maßnahmen im Konsens mit der Bezirksregierung in Düsseldorf zu verhindern. Aktuell wird der Luftreinhalteplan aus dem Jahr 2013 aktualisiert. Außerdem arbeitet die Verwaltung den Green City Plan aus, der Maßnahmen auf maximale Wirksamkeit untersucht. ÖPNV, E-Mobilität, Radverkehr müssten gestärkt werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung