Nordstadt: Mutmaßlicher Fleischdieb (37) in U-Haft

Nordstadt: Mutmaßlicher Fleischdieb (37) in U-Haft

Wuppertal. 100 Kilo in Kisten verpacktes, tiefgekühltes Fleisch, hatte ein 37 Jahre alter Wuppertaler auf einem Rollwagen bei sich, als ihn die Kripo in der Nacht zu Samstag auf der Wiesenstraße kontrollierte.

Wenig später stand für die Ermittler fest: Das Fleisch stammte aus einem Einbruch in die Fleischerei Simon an der Kleinen Bandstraße in der Elberfelder Nordstadt. Dort hatten Zeugen kurz vorher gesehen und gehört, wie ein Mann mehrere Kisten abtransportierte.

Noch am Wochenende landete der mutmaßliche Täter - er soll den Einbruch abgestritten haben - in Untersuchungshaft. Der 37-Jährige ist bei der Kripo ein alter Bekannter. Wegen Einbruchs saß er bereits eine längere Haftstrafe ab. Die gute Nachricht: Das sichergestellte und noch nicht aufgetaute Fleisch übergab die Polizei noch in der Tatnacht an eine Spezialfirma. Laut Polizei wird die unversehrte "Beute" in Kürze an den rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben. Ein Einbruchsschaden entstand somit "nur" an einer Scheibe der Fleischerei.