1. NRW
  2. Wuppertal

Nordbahntrasse: Fest im Tunnel findet statt

Nordbahntrasse: Fest im Tunnel findet statt

Einigung über Fahrplan zur Umsetzung des Prestige-Projekts/Grünes Licht für einen Teil der Trasse

Wuppertal. Die Stadt Wuppertal hat sich mit dem Verein Wuppertal-Bewegung und dem Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) auf einen Fahrplan für die Umsetzung der Nordbahntrasse geeinigt. Oberbürgermeister Peter Jung (CDU) sagte, das Vorhaben solle so schnell wie möglich im Rahmen des gesetzlichen Bestimmungen realisiert werden.

Trassenfest und Kino im Tunnel finden statt

Das für den 18. Mai am Bahnhof Ottenbruch geplante Trassenfeste unddie für den 21. Juni vorgesehene Kinoveranstaltung im Tunnel Rott könnenstattfinden. Für das "Trommel-Konzert" soll kurzfristig geprüft werden,ob der Tunnel Engelnberg dafür infrage kommt - wenn nicht, soll derFathloh-Tunnel Veranstaltungsort sein.

Nach eingehender Prüfung,heißt es aus dem Rathaus, haben BUND und Umweltschutz-Ressort grünesLicht gegeben für den Bau des geplanten Fuß- Rad- undInlineskatingweges im Abschnitt zwischen Vor der Beule und Rott.Voraussichtlich weder das auch für den bereich zwischen Tunnelstraßeund Ostersbaum gelten.

Die weitere Planung

Zunächst soll direkt nach Pfingsten die Gutachten in Auftrag gegeben werden, in denen die naturschutzrechlichen Aspekte für die Tunnel Schee, Tesche, Dorp, Dorrenberg, Rott und OStersbaum untersucht werden. Die Ausführungen der Sachverständigen sollen bis Frühjahr 2009 vorliegen.

Kurzfristig wird das städtische Umweltschutz-Ressort klären, welche weiteren naturschutzrechtlichen Untersuchungen notwendig sind. Das Amt, die Wuppertal-Bewegung und der BUND werden absprechen, wer diese Untersuchungen organisieren und durchführen soll.

Der BUND hat sich laut Stadt bereiterklärt, die Wuppertal-Bewegung in naturschutzrechtlichen Fragen zu beraten.