Beruf und Karriere: Niklas und Svenja sind die neuen „Ausbildungshelden“

Beruf und Karriere : Niklas und Svenja sind die neuen „Ausbildungshelden“

Die Einzelhandels-Azubis werden heute bei der Ausbildungsbörse in der Historischen Stadthalle ausgezeichnet.

Nicht nur eine gute Figur, sondern einen guten Job machen – das war die Anforderung beim Wettbewerb #Azubihero2019, den die Agentur für Arbeit, das Jobcenter, die IHK, die Kreishandwerkerschaft, die Wirtschaftsförderung und die Westdeutsche Zeitung ausgerufen haben. Gesucht waren junge Auszubildende, die ihre Ausbildung anderen jungen Menschen auf ansprechende Art und Weise nahebringen.

Gelungen ist das Svenja Schiller (21) und Niklas Höfel (21). Beide lernen in einem Supermarkt den Beruf der Einzelhandelskauffrau beziehungsweise des Einzelhandelskaufmanns. Für den Wettbewerb fotografierten sie sich gegenseitig in lustigen Posen bei der Arbeit und setzten unter die Fotos Text, als wären es spontane Meldungen auf der Internet-Plattform Instagram. Darin schildern sie in kurzen Sätzen, was sie gerade tun – und geben so einen Einblick in ihren Arbeitsalltag. Niklas Höfer sagt, er hoffe, dass ihr Beitrag andere ermutigt, eine ähnliche Wahl zu treffen.

Für ihre originelle Darstellung werden die beiden Auszubildenden heute während der Ausbildungsbörse in der Historischen Stadthalle ausgezeichnet. Oberbürgermeister Andreas Mucke wird ihnen gegen 13.30 Uhr wertvolle Preise überreichen.

Die Ausbildungsbörse soll jungen Menschen aus der Region helfen, sich über ihre Berufswünsche klar zu werden und einen Ausbildungsplatz zu finden. Bei der Veranstaltung stellen mehr als hundert Unternehmen sich und ihre Ausbildungsprogramme vor – vom Handwerk über Pflegeberufe und Dienstleistungen bis zur Metall- oder IT-Branche. Hochschulen informieren über Studienmöglichkeiten und duales Studium. Mehr als 3000 junge Besucher werden erwartet.

Schülerinnen und Schüler treffen Auszubildende der Unternehmen und können sich erklären lassen, wie die Ausbildung abläuft. An einigen Ständen können Besucher auch Tätigkeiten ausprobieren. Dazu gibt es ein Rahmenprogramm mit Vorträgen von Unternehmen, die über Ausbildungsmöglichkeiten berichten.

Darüber hinaus geben Profis Tipps zur Gestaltung von Bewerbungsmappen. Dazu können Besucher ihre Unterlagen mitbringen, Experten prüfen sie mit den Jugendlichen Form und Inhalt.

Die Ausbildungsbörse ist von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

azubistartpunkt.de/ausbildungsboersen/wuppertal/

Mehr von Westdeutsche Zeitung