Nicht alles ist Zufall

Nicht alles ist Zufall

Beide Wuppertaler Sport-Leuchttürme machen dieser Tage in Sachen Trainer von sich Reden. Am Mittwoch warf der WSV Stefan Vollmerhausen raus, am Donnerstag verlängerte der BHC mit Sebastian Hinze.

Die zeitliche Nähe ist sicher ein Zufall, dennoch wirkt beides symptomatisch. Da ist einerseits der BHC, der Kontinuität und seriöses Arbeiten predigt und Jahr für Jahr Taten folgen lässt. Andererseits der Wuppertaler SV, der beides ebenso anstrebt, aber keine Ruhe hereinbekommt. Das hängt natürlich auch vom Personal ab. Der BHC hat mit Hinze ganz offenbar aufs richtige Pferd gesetzt, aber keinen Hype daraus gemacht. Der WSV hatte mit Vollmerhausen ebenfalls einen erfolgreichen Trainer aus den eigenen Reihen und ihn schnell mit einem langfristigen Vertrag ausgestattet. Dass im menschlichen Umgang da nicht alles Gold war, darüber sah man lange hinweg. Nun ist der Katzenjammer groß und es gibt eventu- ell noch ein juristisches Nachspiel.

Mehr von Westdeutsche Zeitung