Nevigeser Straße: Arbeiten beginnen

Nevigeser Straße: Arbeiten beginnen

Firma bessert Asphalt nach. Abschluss in den Sommerferien.

Katernberg. In der vergangenen Woche haben die Vorarbeiten stattgefunden, in den Pfingstferien sollen die „Sprungschanzen“ an der Nevigeser Straße dann schon zum Großteil beseitigt sein — wenn das Wetter mitspielt. „In den Sommerferien muss dann noch eine Stelle in der Kreuzung mit dem Westfalenweg in Ordnung gebracht werden. Dies funktioniert nur mit einer kurzzeitigen Umleitung. Dann sind alle merklichen Unebenheiten beseitigt“, erklärt Stefan Lederer von der Stadt.

Wie berichtet hatte bei den Arbeiten an der Fahrbahndecke der Nevigeser Straße die ausführende Firma den Asphalt nicht richtig verbaut. Er lag höher als die Kanaldeckel. Es bildeten sich kleine Sprungschanzen, wie Autofahrer kritisierten. Die Firma musste deshalb nachbessern und auch die Kosten übernehmen. Das falle unter die Gewährleistung, so die Stadt. Allerdings verzögerten sich die Arbeiten, da es zuletzt auch in den Osterferien einfach zu nass war.

Innerstädtisch stelle jeder Schachtdeckel eine kleine Störstelle dar, so Lederer. Die beim Überfahren hörbaren Stahl- oder Betondeckel seien für die Kanalinspektion und -reinigung aber erforderlich. Die Stadtwerke könnten ihre Lage oftmals auch nicht verhindern. „Für den maschinellen Einbau von Asphalt müssen diese Einbauteile vorher genau ausgerichtet werden. Dies hat in der Nevigeser Straße bei dem Herstellen der Asphaltdecke an einigen Stellen nicht geklappt“, erklärt Lederer. est

Mehr von Westdeutsche Zeitung