Neues Video: Dörte besingt die Schwebebahn

Neues Video: Dörte besingt die Schwebebahn

Die Kabarettistin aus Barmen besingt ihre Lösung der B7-Sperrung: die Schwebebahn.

Wuppertal. Dörte Bald, besser bekannt als Dörte aus Heckinghausen, ist großer Schwebebahn-Fan. Den Beweis dafür hat sie jetzt im Internet veröffentlicht: Ein Musikvideo mit gefällig funkigem Sound, der ein wenig an Pharrell Williams „Happy“ erinnert - und einem Text, in dem sie in gewohnt munterer, verschrobener Art wissen lässt, was die Schwebebahn gerade jetzt so attraktiv macht: „Glücklich schweben wenn im Tal die B7 drei Jahre ruht - glücklich schweben, wenn unter Dir das Auto kocht vor Wut.“ Das geht ins Ohr und in die Beine.

Für die Hochglanz-Produktion hat ihr Bruder Jörg Ollefs im eigenen Barmer Studio gesorgt. Die WSW gaben als Sponsor von Dörtes Küchenoper eher zufällig den Anstoß, indem sie Dörte zur Eröffnung der Wagenhalle in Oberbarmen engagierten. Für diesen Anlass schrieb sie Text und Melodie. „Das hat den Leuten so gut gefallen, dass ich dann das Video daraus gemacht habe“, sagt sie. Außerdem: „Ich steh halt auch auf ÖPNV.“ esk