1. NRW
  2. Wuppertal

Neuer Baumarkt: Hornbach und Bauhaus bald Nachbarn?

Neuer Baumarkt: Hornbach und Bauhaus bald Nachbarn?

Ein geänderter Regionalplan soll die Ansiedlung eines weiteren Marktes in dem Areal auf Lichtscheid ermöglichen.

Lichtscheid. Als Anfang des Jahres Pläne bekannt wurden, wonach Bauhaus Interesse daran haben könnte, auf Lichtscheid in unmittelbarer Nähe zu Hornbach einen Baumarkt zu öffnen, fragten sich die Kritiker, wie das denn überhaupt rechtlich zu bewerkstelligen sei. Die Antwort folgt in der kommenden Ratssitzung: Dort wird die Stadt wohl beantragen, das bislang für gewerbliche und industrielle Nutzungen ausgewiesene Areal im Regionalplan als allgemeinen Siedlungsbereich darzustellen. Nur so lässt sich ein Bebauungsplan für großflächigen Handel westlich der Oberbergischen Straße zwischen Böhler Weg und Lichtscheider Kreuz aufstellen.

Und großflächig ist es, was Bauhaus auf Lichtscheid plant. Zahlen von gut 20 000 Quadratmetern Verkaufsfläche mochte das Unternehmen zu Jahresbeginn zwar nicht kommentieren, doch es bestätigte die Suche nach einem weiteren Standort (zusätzlich zur Widukindstraße) in Wuppertal.

Ein Argument der Stadt für die Ansiedlung: In dem Gebiet haben sich während der vergangenen Jahre vermehrt nicht-emittierende Gewerbe- und Einzelhandelsbetriebe niedergelassen. Die nun fragliche Restfläche mit einer Größe von etwa fünf Hektar biete sich deshalb nur noch bedingt für eine gewerblich-industrielle Nutzung an. Grundstückseigentümer und Bauhaus hätten zudem die Initiative ergriffen und hoffen auf die Ausweisung eines Sondergebietes für großflächigen Einzelhandel.

Wirtschaftlich, so heißt es in dem Papier der Verwaltung, ist der Betrieb eines weiteren Baumarktes an dieser Stelle jedenfalls tragfähig. Allerdings stamme der Umsatz zu mindestens 84 Prozent aus Umverteilungen innerhalb des Stadtgebietes — und zwar insbesondere zu Lasten des benachbarten Hornbach-Marktes und des Bauhaus-Marktes in Oberbarmen.

Als „insgesamt akzeptabel“ gelten demnach zudem die Auswirkungen auf die Nachbargemeinden Remscheid, Schwelm und Radevormwald. Remscheid hatte diesbezüglich auch Bedenken geltend gemacht. Laut Gutachten können die Baumärkte in Remscheid aber auch künftig bestehen.