Quartiersentwicklung Neuer Anlauf für den Wasserspeicher in Wuppertal-Nächstebreck

Wuppertal-Nächstebreck · Seit einigen Jahren wird das Gelände an der Linderhauser Straße als „Lagerplatz für Schrottautos“ genutzt, so die Kritik. Die Stadt Wuppertal will einen neuen Anlauf starten, das Grundstück attraktiver zu machen – gerade für den historischen Wasserspeicher.

Die Nutzung des Geländes an der Linderhauser Straße als Lagerplatz für alte Autos ist vielen Anliegern ein Dorn im Auge.

Die Nutzung des Geländes an der Linderhauser Straße als Lagerplatz für alte Autos ist vielen Anliegern ein Dorn im Auge.

Foto: Anna Schwartz

Der Zustand auf dem Gelände des historischen Wasserspeichers an der Linderhauser Straße stößt bei Anwohnern, aber auch Lokalpolitikern auf Kritik. Dort hat sich 2020 eine weitere Autoverwertung angesiedelt. Ein Betrieb, bei dem es sich, unter anderem nach Einschätzung von Hermann Josef Richter, bis vor Kurzem Vorsitzender des Bürgervereins Nächstebreck, um einen „Lagerplatz für Schrottwagen“ handle. Und ein Umstand, den auch die Stadtverwaltung nur ungern sieht. Sie hatte 2020 versucht, die Nutzung durch einen Beschluss zu revidieren, doch ohne Erfolg (siehe Infokasten). Nun will sie einen neuen Anlauf starten.